Menü
Eine junge Frau und ein junger Mann unter einer Bettdecke

Schönbuch | Wärme Garant - Energie für Böblingen

 


 

Tarif  |  FAQ  | Kontakt & Downloads  |  Hausanschluss  |  Planauskunft  |   News  |  Notfallnummer
 

Schönbuch | Wärme | Garant
 

Fernwärme zum Wohlfühlen

  • Hohe Versorgungs- und Betriebssicherheit
  • Rundumbetreuung durch die Stadtwerke Böblingen mit Bereitschaftsdienst
  • Hohe Energieeffizienz, erfüllt die Anforderungen des „Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz" (EEWärmeG)
  • Niedrige Primärenergiefaktoren - für Böblingen gilt: bestmöglicher Primärenergiefaktor von 0,00
  • Festpreisgarantie bis zum 31.12.2023
  • Keine Wartungskosten für Brenner oder Schornsteine
  • Keine Lagerhaltung oder Durchleitung von Brennstoffen innerhalb Ihres Gebäudes
     
Ein Hund schläft vor einer Heizung

Ihr Fernwärme-tarif

 

Schönbuch | Wärme | Garant

Die Preise für den Fernwärmetarif Schönbuch | Wärme | Garant in Böblingen setzen sich aus einem Zählerpreis, einem Arbeitspreis und einem Grundpreis (für eine Anschlussleistung über 20 kW) zusammen. 
 

Fernwärme-FAQ

 

Antworten auf häufige Fragen

Ihre Frage ist nicht dabei? Kontaktieren Sie gerne unseren Kundenservice. Wir erweitern unsere FAQ regelmäßig.

Was gilt für Kunden des Tarifs Schönbuch | Wärme | Komfort?

Für Bestandskunden wird der Tarif Schönbuch | Wärme | Komfort bis 31.12.2023 fortgeführt. Die Preise für Fernwärme in Böblingen setzen sich aus einem Arbeitspreis für die verbrauchte Energie und einem Grundpreis zusammen, der sich an der Anschlussleistung bemisst.

Der Grundpreis umfasst die fixen Kosten, die für die dauerhafte Erhaltung des Wärmesystems entstehen – unabhängig vom Verbrauch. Darunter fallen zum Beispiel Kosten für den Leitungsbau, die Instandsetzung und für die Beschäftigten.

Der Arbeitspreis hingegen betrifft den variablen Anteil der Warmwasserversorgung und deckt die Kosten ab, die in direktem Zusammenhang mit dem Verbrauch der Fernwärme stehen. Dies sind also die Kosten für die empfangene Menge Energie. Hinzu kommt die Konzessionsabgabe (Vertragsabgabe). Das Geld erhält die Stadt Böblingen dafür, dass Wärmeleitungen unter öffentlichen Wegen und Straßen verlegt werden dürfen.

Alle Dokumente zu diesem Tarif finden Sie in unserem Downloadbereich.
 

Schönbuch | Wärme | Komfort Ab 01.01.2021 
Arbeitspreis66,37 Euro / MWh brutto 
Konzessionsabgabe  
(der Arbeitspreis erhöht sich um die Konzessionsabgabe in der jeweils geltenden Höhe) 
0,37 Euro / MWh brutto

 

Schönbuch | Wärme | Komfort: Grundpreis Stufen Ab 01.01.2021
Grundpreis Stufe 1 (Anschlussleistung bis 50 kW)80,37 Euro / kW brutto
Grundpreis Stufe 2 für jede weitere über 50 kW hinausgehende Leistung bis 100 kW65,18 Euro / kW brutto
Grundpreis Stufe 3 für jede weitere über 100 kW hinausgehende Leistung bis 500 kW59,49 Euro / kW brutto

 

Wo finde ich Informationen rund um den Tarif Schönbuch | Wärme | Garant und zu den Rückzahlungen an die Fernwärmekunden?

Wir haben für Sie ein Dokument mit den wichtigsten Fragen und Antworten rund um den Tarif Schönbuch | Wärme | Garant und die Rückzahlungen an die Fernwärmekunden erstellt. Dieses finden Sie hier.

Wo kommt die Wärme her?

Der größte Teil der Fernwärme kommt aus dem Restmüllheizkraftwerk (RMHKW) in Böblingen. Der übrige Teil wird aus dem Heizkraftwerk von Daimler eingekauft oder von den Stadtwerken Böblingen (BHKW Höfle und BHKW Dagersheim) selbst erzeugt.

Was ist der Primärenergiefaktor?

Der Primärenergiefaktor gibt Auskunft darüber, wie effizient ein Rohstoff (Gas, Erdöl, Holz, etc.) umgewandelt wird, um daraus Wärme zu produzieren. Des Weiteren zeigt er auf, wie umweltfreundlich die Wärme ist.

Die Wärme in Böblingen erzielt den bestmöglichen Energieeffizienz-Wert von 0,0. Für Dagersheim liegt der Primärenergiefaktor bei 0,47. Das hat der TÜV Industrie Süd für die Fernwärme in Böblingen bescheinigt.

Die Zertifikate zum Downloaden finden Sie hier unter Downloads Fernwärme.

Kann ich den Anbieter wechseln?

Nein, ein Anbieterwechsel ist nicht möglich. Die Versorgung mit Fernwärme ist ein nicht regulierter Markt. In Böblingen gibt es derzeit nur die Stadtwerke Böblingen als Anbieter.

An wen wende ich mich bei einer Störung im Bereich Wärme?

Die Störungsnummer für Fernwärme der Stadtwerke Böblingen lautet 07031 / 72 63 99.

Kontakt

Sie haben Fragen rund um die Rechnung und die Vertragsbedingungen? Unser Kundenservice ist gerne für Sie da!

Michael Zieger-Bechtold

Michael Zieger-Bechtold

Teamleiter Kundenservice

Telefon: Telefon +49 70 31 / 21 92 – 22

Telefax: +49 70 31 / 21 92 – 80

Aleksandra Nedic

Aleksandra Nedic

Kundenservice

Telefon: Telefon +49 70 31 / 21 92 – 22

Telefax: +49 70 31 / 21 92 – 80

Anne Faißt

Anne Faißt

Kundenservice

Telefon: Telefon +49 70 31 / 21 92 – 22

Telefax: +49 70 31 / 21 92 – 80

Janet Daschner

Janet Daschner

Kundenservice

Telefon: Telefon +49 70 31 / 21 92 – 22

Telefax: +49 70 31 / 21 92 – 80

Denise Grabner

Denise Grabner

Kundenservice

Telefon: Telefon +49 70 31 / 21 92 – 22

Telefax: +49 70 31 / 21 92 – 80

Planauskunft

 

Kostenlos und zuverlässig

Hausbesitzer, Architekten und Planungsbüros bekommen bei den Stadtwerken Böblingen kostenlos Auskunft über den Verlauf der Wasserversorgungs- und Fernwärmeleitungen im öffentlichen Bereich – wichtig vor jedem Neubau, Umbau oder Anbau. Ebenso über eventuelle Begleit- und Steuerkabel, Leerrohre und FTTH (Fibre To The Home). 

Für Auskünfte zum Bereich Abwasser wenden Sie sich bitte an die Stadtentwässerung Böblingen.

Stellen Sie Ihren Antrag auf Planauskunft schriftlich oder per E-Mail an die unten angegebenen Adressen. Folgende Angaben sind nötig:

  • Ihr Name und Ihre Kontaktdaten
  • Flurstücknummer
  • Alternativ: Straßenname und Hausnummer 

Philipp Müller

Philipp Müller

Netzdokumentation

Telefon: Telefon +49 70 31 / 21 92 – 164

Telefax: +49 70 31 / 72 63 – 15

Jörg Volk 

Jörg Volk 

Netzdokumentation

Telefon: Telefon +49 70 31 / 21 92 – 154

Telefax: +49 70 31 / 72 63 – 15

Wärme-News

 

Aktuelle Meldungen

Leitungsverlegung auf der Böblinger Hulb

Leitungsverlegung auf der Hulb

Wärme | 19.07.2021

Fernwärmeausbau in Böblingen

Arbeiten im Nadelöhr: Leitungsverlegung auf der Böblinger Hulb

Das Böblinger Gewerbegebiet Hulb wird mit der Förderung aus dem Programm „Klimaschutz mit System" an das Fernwärmenetz der Stadt angeschlossen. 1,5 Millionen Euro stehen dem regionalen Energielieferanten aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) hierfür zur Verfügung. Seit dem Spatenstich im November 2020 wird fleißig gebaut. Jetzt wurden in einem technisch sehr anspruchsvollen Verfahren insgesamt ca. 38 Meter Fernwärme- und Wasserleitungen in einer nur 1,20 breiten Bahnunterquerung der Bahnstrecke Stuttgart-Horb verlegt. 

Weiterlesen

Um den Ringschluss an das bestehende Fernwärmenetz herzustellen, mussten insgesamt zwei DN 200 Fernwärmerohre, eine neue Wasserleitung und acht Leerrohre durch eine Bahnunterquerung unterhalb der Bahnstrecke Stuttgart-Horb im Gewerbegebiet Hulb geführt werden. Eine technisch anspruchsvolle Aufgabe. Denn die Bahnunterquerung ist 38 Meter lang, jedes Rohr aber nur etwa zwölf Meter und die Bahnunterquerung bietet mit nur 1,20 Meter Breite keinen Platz für die Bauarbeiten. ,,Das waren Bauarbeiten in einem Nadelöhr", so Elias Jährling, der bei den Stadtwerken Böblingen als Projektleiter für das Bauvorhaben verantwortlich ist. 

Die Unterquerung musste zunächst entkernt, zwei ausgediente Wasserrohre entfernt, die Schächte aufgebrochen, leergeräumt, und freigegraben werden. Um an die Schachtdecke zu gelangen, wurde knapp drei Meter tief in das Erdreich gegraben. 

„Nachdem die Schächte vorbereitet waren, wurde außerhalb des Startschachtes eine Konstruktion aus Stahlschienen und Halterungen installiert (Bild 1). Die Stahlschienen  rechts und links der Bahnquerung wurden in das noch begehbare Rohr getragen und an die Wand gedübelt. Dann wurden auf die ersten 12 Meter dieser Konstruktion im Startschacht die Haltekonstruktion aufgebaut und die Rohre daran befestigt. Diese Gesamtkonstruktion wurde sodann mit der Seilwinde über die an der Wand angebrachten Stahlschienen in das Leerrohr gezogen (Bild 2). Anschließend hat man die nächsten zwölf Meter Rohre mit den bereits verbrachten Rohren verschweißt (Bild 3) und wieder per Seilwinde weiter durch den Schacht gezogen (Bild 4). Insgesamt haben wir diesen Schritt drei Mal wiederholt, bis die Distanz von 38 Metern überwunden war. Im Folgenden werden im Schacht noch die Armaturen wie bspw. Schieber, Kompensatoren und Entlüftungen für  die Fernwärme und Trinkwasserrohre eingeschweißt", erklärt Elias Jährling. Durchgeführt  wurden  die Bauarbeiten im Auftrag der Stadtwerke Böblingen von der Firma Dietrich GmbH aus Weilheim/Teck. 

Fernwärmeausbau ist Klimaschutz 
Gute Nachrichten gibt es derweil nicht nur von den Bauarbeiten auf der Hulb: fast alle Gewerbetreibenden auf der Hulb haben in dieser ersten Ausbaustufe mit uns bereits die nötigen Vereinbarungen getroffen. „Unser Fernwärmenetz wird zunächst um eine Anschlussleistung von 4,0 MW und eine jährliche Abnahmemenge von 2.500 MWh wachsen. Gemeinsam werden wir so dazu beitragen, unser Klima zunächst um 640t jährliche C02-Emissionen zu entlasten. Weitere Ausbaustufen des Fernwärmenetzes auf der Hulb sind bereits in Planung", betont Dr. Matthias Schicktanz, Experte für Sonderprojekte bei den Stadtwerken. „Dass unsere Stadtwerke vom Land Baden-Württemberg und mit EU-Mitteln in ihrer Arbeit für den Klimaschutz  bestärkt wurden, ist ein positives Signal und eine Würdigung unserer Arbeit. In den kommenden Jahren werden wir deshalb weiter intensiv daran arbeiten, den Ausbau des Fernwärmenetzes vorantreiben. Die Fernwärme ist die Energie der Zukunft und der Schlüssel für eine erfolgreiche Energiewende", ergänzt Alfred Kappenstein, technischer Geschäftsführer der Stadtwerke Böblingen. 

Bild 1 - Stahlschienen und Halterungen im Schacht
Bild 2 - Stahlschienen werden in den Tunnel geführt
Bild 3 - Rohrelemente werden verschweißt
Bild 4 - Seilwinde zieht Rohre durch den Tunnel
Umleitungsplan- Hulb

Wärme | 29.04.2021

Fernwärme-Anschluss Rauher Kapf: weitere Arbeiten im Bereich Schönaicher Straße / Zimmerschlag

Im Zuge der Neuverlegung der Fernwärmeleitung in den Rauhen Kapf kann die halbseitige Sperrung in der Schönaicher Straße eine Woche früher als geplant aufgehoben werden.

Anschließend finden weitere Arbeiten an dem straßenbegleitenden Geh- und Radweg zwischen „Im Zimmerschlag“ und Taunusstraße statt. Sie dauern von Freitag, 30. April, bis voraussichtlich Montag, 28. Juni 2021.

Weiterlesen

Hierzu muss der genannte Geh- und Radweg voll gesperrt werden, die Umleitung verläuft über den Waldweg gegenüber.

Ebenso gesperrt werden muss die Ausfahrt von „Im Zimmerschlag“ in die Schönaicher Straße.

D.h. die Zufahrt zu den dortigen Sportanlagen und Parkplätzen ist aus Richtung Böblingen und Schönaich von der Schönaicher Straße kommend weiter möglich.

Für Fahrten von „Im Zimmerschlag“ nach Böblingen bzw. Schönaich gilt eine Umleitung über die Felder – Heusteigstraße – Nürtinger Straße – Schönaicher Straße.

Umleitungsplan- Hulb

Wärme | 23.04.2021

DIEZENHALDE: Stadtwerke beheben Rohrbruch

Im Netz der Fernwärme- und Warmwasserversorgung der Stadtwerke Böblingen kam es in der Nacht vom 21. April auf den 22. April 2021 zeitweise zu einer Beeinträchtigung.

Weiterlesen

Wegen eines Rohrbruchs im Bereich Diezenhalde konnte der Stadtteil zwischen 19 Uhr und 4.30 Uhr am Morgen nicht mit voller Wärmeleistung versorgt werden.

Um die Dauer der Versorgungsunterbrechung so kurz wie möglich zu halten, war ein Einsatzteam der Stadtwerke die ganze Nacht mit der Behebung des Schadens beschäftigt. Um 4:30 Uhr war der Schaden behoben. Seit diesem Zeitpunkt ist die Wärmeversorgung für die Diezenhalde wieder in vollem Umfang hergestellt.

Die Stadtwerke Böblingen bedauern gegenüber all ihren betroffenen Fernwärmekunden entstandene Unannehmlichkeiten. Die Erdgas- und Stromversorgung sowie die Trinkwasserversorgung waren nicht betroffen.

Umleitungsplan- Hulb

Wärme | 29.03.2021

fERNWÄRME-anschluss rauher kapf: Weitere Arbeiten in der Schönaicher straße

Für die Neuverlegung der Fernwärmeleitung in den Rauhen Kapf muss die Schönaicher Straße im Bereich der Taunusstraße gequert werden.

Weiterlesen

Hierzu wird die Fahrbahn von Dienstag, 30. März, bis voraussichtlich Freitag, 7. Mai 2021, halbseitig gesperrt.

Dank einer Ampelregelung sind dabei stets alle Fahrbeziehungen in diesem Bereich gewährleistet.

Umleitungsplan- Hulb

Wärme | 29.03.2021

fERNWÄRME-erschliessung Hulb: DRITTER BAUABSCHNITT

Die Stadtwerke Böblingen verlegen in der Dornierstraße auf der Hulb in mehreren Bauabschnitten Fernwärme- und Trinkwasserleitungen sowie Leerrohre für die Glasfasertechnik. Nach der Fertigstellung des zweiten Bauabschnittes wird am Sonntag, 28. März 2021, im Lauf des Tages der dritte Bauabschnitt eingerichtet. Dafür wird die Dornierstraße zwischen Gebäude 3 und Hanns-Klemm-Straße bis voraussichtlich Freitag, 28. Mai 2021, voll gesperrt.

Weiterlesen

Von der Sperrung betroffen ist auch der Kreuzungsbereich mit der Wolf-Hirth-Straße. Die Hanns-Klemm-Straße ist von der Sperrung nicht betroffen.

Umleitungen werden dem beigefügten Plan entsprechend großräumig ausgeschildert. Für Fußgänger und Radfahrer ist jederzeit ein gesicherter Durchgang gewährleistet.

Stadtverkehr

Betroffen von dieser Maßnahme sind auch die Stadtverkehrslinien 707 und 732. Die Haltestelle Dornierstraße muss entfallen. Eine Ersatzhaltestelle wird in der Otto-Lilienthal-Straße auf Höhe Hausnummer 31 eingerichtet. Fahrgäste werden um Beachtung gebeten.

Fernwärmerleitungen - Hulb

Wärme | 09.03.2021

fERNWÄRMEAUSBAU IN BÖBLINGEN KOMMT GUT VORAN: BEREITS 410 TONNEN CO2-EINSPARUNGEN VERTRAGLICH GESICHERT

Auf der Hulb treiben die Stadtwerke Böblingen den Fernwärmeausbau voran, um das Gewerbegebiet an das Fernwärmenetz der Stadt anzuschließen. Möglich macht dies die Förderung aus dem Programm „Klimaschutz mit System“. 1,5 Millionen Euro stehen dem regionalen Energielieferanten aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) für den Fernwärmeausbau auf der Böblinger Hulb bereit. Seit dem Spatenstich im November 2020 wird fleißig gebaut. Die erste Leitungsverlegung konnte bereits abgeschlossen werden. Und eine weitere gute Nachricht: alle Fernwärmekunden im Ausbaugebiet können sich die Möglichkeit sichern, an das Glasfasernetz der SWBB angeschlossen zu werden. 

Weiterlesen

Im Fokus stand bisher der Kreuzungsbereich Dornierstraße und Otto-Lilienthal-Straße. Hier wurden für die Fernwärme bisher etwa 68 Trassenmeter (136 Meter Rohrleitung) verlegt. Für das Trinkwasser waren es 75 Meter, für die Telekommunikation 320 Meter Leerrohre. Der nächste Bauabschnitt ist bereits begonnen: In der Hanns-Klemm-Straße werden Gräben ausgehoben, Hausanschlüsse verlegt, Wasserleitungen erneuert und überflüssige Wasserschächte entfernt.


„Fast alle Gewerbetreibenden, für die ein Anschluss an die Fernwärme sinnvoll ist, haben mit uns bereits die nötigen Vereinbarungen getroffen. Unser Fernwärmenetz wird um eine Anschlussleistung von 4,0 MW und eine jährliche Abnahmemenge von 2.500 MWh wachsen. Gemeinsam werden wir so dazu beitragen, unser Klima um 410 t jährliche CO2-Emissionen zu entlasten ”, betont Dr. Matthias Schicktanz, Experte für Sonderprojekte bei den Stadtwerken.

 

Einer der neuen Fernwärmekunden ist die Firma Wilhelm Renz GmbH + Co. KG: “ Wir stellen hochwertige Managementeinrichtungen und Konferenzraumlösungen her. Uns und unseren Kunden ist Nachhaltigkeit wichtig. Wir freuen uns deshalb sehr, dass wir jetzt mit der Fernwärme auch einen wichtigen Beitrag zur Energiewende in Böblingen leisten können. Diese Energieform passt einfach hervorragend zu unseren Unternehmenswerten“, so Eckart Renz, Geschäftsführer. 
Und Thomas Bieler, Standortleiter der Audi Stuttgart GmbH in Böblingen betont: „Klimaschutz ist für Audi besonders wichtig. Wir überwachen seit Jahren für jeden Verkaufsstandort die flächenmäßigen CO2 Emissionen. Mit dem Anschluss an die Fernwärme können wir für diesen Standort die Emissionen um circa 71 Prozent senken. Damit sind wir Vorreiter unter den Audi Verkaufsstandorten.“

 

„Ich freue mich, dass unsere Stadtwerke vom Land Baden-Württemberg und mit EU-Mitteln in ihrer Arbeit für den Klimaschutz bestärkt wurden. Die Würdigung unserer Projekte durch das Land ist eine hervorragende Motivation. In den kommenden Jahren werden wir deshalb weiter intensiv daran arbeiten den Ausbau des Fernwärmenetzes voranzutreiben. Die Fernwärme ist die Energie der Zukunft und der Schlüssel für eine erfolgreiche Energiewende. Mit dem gleichzeitigen Ausbau des Glasfasernetzes kombinieren wir Klimaschutz und Digitalisierung.“ ergänzt Alfred Kappenstein, Geschäftsführer der Stadtwerke.

28.05.2019 | Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE): 1,5 Millionen Euro für den Ausbau des Fernwärmenetzes

Klimaschutz mit System: Das Umweltministerium Baden-Württemberg hat angekündigt, den Ausbau des Fernwärmenetzes über einen EU-Fördertopf mit 1,5 Millionen Euro fördern zu wollen. Damit können die SWBB weite Gebiete der Hulb an das Fernwärmenetz der Stadt anschließen. Der erste Spatenstich ist für 2020 geplant, bis 2022 wird das Projekt abgeschlossen sein. Doch warum ist Fernwärme so zukunftsweisend und wichtig? Alfred Kappenstein, Geschäftsführer der Stadtwerke Böblingen nennt die wichtigsten Punkte im Interview.

Herr Kappenstein, das Land will den Ausbau des Fernwärmenetzes mit 1,5 Millionen Euro fördern. Warum denken Sie, hat das Umweltministerium ein Wärmeprojekt ausgewählt?

Wir sind überzeugt, daß das Umweltministerium erkannt hat, dass Wärme der Schlüssel zur Energiewende ist. Landläufig verbinden die meisten mit dem Thema Energiewende den Umstieg von Atom- oder Kohlestrom auf erneuerbare Energien. Doch der größte Teil an Energie in privaten Haushalten wird gar nicht für Strom aufgewendet, sondern für die Erzeugung von Raumwärme und Warmwasser. Auf den Punkt gebracht bedeutet dies, dass Deutschland nicht nur eine Stromwende, sondern vor allem endlich eine Wärmewende braucht. Erst über die Wärme kann die Energiewende gelingen. Und dazu möchten wir als Stadtwerke einen wesentlichen Beitrag in der Region leisten. 

Vor welchen Herausforderungen steht die Energiebranche? 

Bislang war es so, dass Fernwärme ein willkommenes Nebenprodukt der fossilen Stromerzeugung war. Mittlerweile wird aber immer mehr Strom mithilfe von Sonnen- und Windenergie produziert. Erneuerbare Energien decken mittlerweile schon 40 Prozent der Stromnachfrage in Deutschland. Allerdings: Bei diesem Prozess entsteht kaum Abwärme. Deshalb muss die Fernwärme stärker von der Stromversorgung entkoppelt werden, damit sie wirtschaftlich bleibt. In diesem Bereich gilt es, neue Lösungen zu finden. 

Wie könnten die aussehen? 

In vielen Industriebetrieben entsteht im Produktionsprozess Wärme. Oft geht diese jedoch verloren oder wird mit viel Aufwand sogar abgekühlt. Im Sinne des Umweltschutzes ist das der falsche Weg. Ein großes Fernwärmenetz garantiert, dass diese Wärme nicht verloren geht, sondern sinnvoll eingesetzt wird. Das heißt: Wir müssen umdenken. Weg von der kleinen Einzelheizung hin zu intelligenten Wärmenetzen. Ein Fernwärmenetz ist keinesfalls eine Konkurrenz für erneuerbare Energien, sondern sowohl in ökologischer als auch in wirtschaftlicher Hinsicht das wichtigste Werkzeug. Denn erst ein Wärmenetz ermöglicht es, erneuerbare Wärme in großem Stil in die urbanen Regionen zu transportieren. 

Welche Strategie verfolgen die SWBB?

Wir treiben eigene Projekte voran und setzen zudem auf starke lokale Partnerschaften. Dazu gehört auch die 20jährige Zusammenarbeit mit dem Zweckverband Restmüllheizkraftwerk Böblingen. Die Wärme, die dort bei der Verbrennung entsteht, ist sauber, lokal und CO2-neutral. Erst unser Wärmenetz macht diese Wärme für die Menschen verfügbar. Ein weiterer Pluspunkt: Es entsteht keinerlei Feinstaub in den umliegenden Wohngebieten.

Darüber hinaus produzieren wir selbst Wärme in unseren hocheffizienten eigenen Blockheizkraftwerken mit umweltschonender Kraft-Wärme-Kopplung. Zudem werden wir zusammen mit Wissenschaftlern der TU Dresden unser Bestandsnetz optimieren und bauen eben jenes neue Netz auf die Hulb, für das wir die 1,5 Millionen Euro Förderung beantragt haben. Die Böblinger Hulb ist ein Top-Gewerbestandort in einer Premium-Lage. Das ist ein richtungsweisendes Großprojekt, auf das ich mich besonders freue. 

NOTFALLNUMMER

Rund um die Uhr erreichbar

Bei einer Störung im Bereich Fernwärme erreichen Sie uns jederzeit.

Bereitschaftsdienst Fernwärme

Telefon: Telefon +49 70 31 / 72 63 99

Seite drucken