Menü
Eine junge Frau und ein junger Mann unter einer Bettdecke

Erklärfilm  |  Tarif  |  Kontakt & Downloads  |  Hausanschluss  |  Planauskunft  |  FAQ  |  News  |  Notfallnummer 

Schönbuch | Wärme Komfort

Fernwärme zum Wohlfühlen

  • Hohe Versorgungs- und Betriebssicherheit
  • Rundumbetreuung durch die Stadtwerke Böblingen mit Bereitschaftsdienst
  • Hohe Energieeffizienz, erfüllt die Anforderungen des „Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz" (EEWärmeG)
  • Niedrige Primärenergiefaktoren - für Böblingen gilt: bestmöglicher Primärenergiefaktor von 0,00
  • Transparentes Tarifmodell
  • Keine Wartungskosten für Brenner oder Schornsteine
  • Keine Lagerhaltung oder Durchleitung von Brennstoffen innerhalb Ihres Gebäudes
Ein Hund schläft vor einer Heizung

Schönbuch | Wärme | Komfort

Energie für kalte Tage

Mit Fernwärme machen Sie sich unabhängig von den starken Schwankungen der Öl- und Gaspreise. Unser Tarifmodell gibt Ihnen die Sicherheit, die Sie für langfristige Planungen in Ihrem Zuhause benötigen. Der Vertrag regelt Leistungen und Gegenleistungen.

Das Wichtigste: Alle Preise sind transparent und nachvollziehbar. Sie basieren auf unabhängigen Indizes des Statistischen Bundesamts. Dafür gibt es eine Formel, die sogenannte Preisformel. Wie sich diese Formel zusammensetzt, zeigen wir Ihnen in diesem Video.

Ihr Fernwärme-tarif

Vertrag und Rechnung

Die Preise für Fernwärme in Böblingen setzen sich aus einem Arbeitspreis für die verbrauchte Energie und einen Grundpreis zusammen, der sich an der Anschlussleistung bemisst.  

Schönbuch | Wärme | KomfortAb 01.01.2018
Arbeitspreis68,39 Euro / MWh brutto
Konzessionsabgabe
(der Arbeitspreis erhöht sich um die Konzessionsabgabe in der jeweils geltenden Höhe)
3,21 Euro / MWh brutto

 

Grundpreis Stufen
Ab 01.01.2018
Grundpreis Stufe 1 (Anschlussleistung bis 50 kW)76,48 Euro / kW brutto
Grundpreis Stufe 2 für jede weitere über 50 kW hinausgehende Leistung bis 100 kW62,02 Euro / kW brutto
Grundpreis Stufe 3 für jede weitere über 100 kW hinausgehende Leistung bis 500 kW56,61 Euro / kW brutto

Kontakt

Sie haben Fragen rund um die Rechnung und die Vertragsbedingungen? Unser Kundenservice ist gerne für Sie da!

Kundenservice<br/>

Kundenservice

Unser Kundenservice freut sich auf Ihre Anfrage.

Tel Telefon +49 70 31 / 21 92 – 22

Telefax +49 70 31 / 21 92 – 80

Weitere Ansprechpartner
Michael Zieger-Bechtold<br/>

Michael Zieger-Bechtold

Teamleiter Kundenservice

Tel Telefon +49 70 31 / 21 92 – 22

Telefax +49 70 31 / 21 92 – 80

Nadine Reichensperger<br/>

Nadine Reichensperger

Kundenservice

Tel Telefon +49 70 31 / 21 92 – 22

Telefax +49 70 31 / 21 92 – 80

Denise Grabner<br/>

Denise Grabner

Kundenservice

Tel Telefon +49 70 31 / 21 92 – 22

Telefax +49 70 31 / 21 92 – 80

Anne Faißt<br/>

Anne Faißt

Kundenservice

Tel Telefon +49 70 31 / 21 92 – 22

Telefax +49 70 31 / 21 92 – 80

Janet Daschner<br/>

Janet Daschner

Kundenservice

Tel Telefon +49 70 31 / 21 92 – 22

Telefax +49 70 31 / 21 92 – 80

Fernwärme-Hausanschluss

Sicher versorgt

Sie benötigen für Ihren Neubau oder Ihre Immobilie in Böblingen einen Hausanschluss an die Fernwärmeversorgung? Füllen Sie einfach unseren Antrag aus, den Sie unter „Downloads“ finden. Für Fragen steht unser Team Hausanschlüsse gerne zur Verfügung.

Planauskunft

Kostenlos und zuverlässig

Hausbesitzer, Architekten und Planungsbüros bekommen bei den Stadtwerken Böblingen kostenlos Auskunft über den Verlauf der Wasserversorgungs- und Fernwärmeleitungen im öffentlichen Bereich – wichtig vor jedem Neubau, Umbau oder Anbau. Ebenso über eventuelle Begleit- und Steuerkabel, Leerrohre und FTTH (Fibre To The Home). 

Für Auskünfte zum Bereich Abwasser wenden Sie sich bitte an die Stadtentwässerung Böblingen.

Stellen Sie Ihren Antrag auf Planauskunft schriftlich oder per E-Mail an die unten angegebenen Adressen. Folgende Angaben sind nötig:

  • Ihr Name und Ihre Kontaktdaten
  • Flurstücknummer
  • Alternativ: Straßenname und Hausnummer 

Philipp Müller

Philipp Müller

Netzdokumentation

Tel Telefon +49 70 31 / 21 92 – 164

Telefax +49 70 31 / 72 63 – 15

Jörg Volk 

Jörg Volk 

Netzdokumentation

Tel Telefon +49 70 31 / 21 92 – 154

Telefax +49 70 31 / 72 63 – 15

Fernwärme-FAQ

Antworten auf häufige Fragen

Ihre Frage ist nicht dabei? Kontaktieren Sie gerne unseren Kundenservice. Wir erweitern unsere FAQ regelmäßig.

Warum verändern sich die Preise für 2018?

Die Preise Ihres Tarifs Schönbuch | Wärme Komfort berechnen sich anhand einer Preisformel. Diese Preisformel enthält nur nabhängige Indizes, die amtlich und börsennotiert festgestellt werden. Damit passen sich die Preise jährlich automatisch n die Kostenentwicklung in Deutschland an. Die Stadtwerke Böblingen haben auf die Preisentwicklung keinen Einfluss.

Wie verändert sich mein Preis für 2018?

Für 2018 steigen die Fernwärme-Preise in Böblingen um 0,91 EUR je Kilowatt Anschlussleistung in der ersten Grundpreiszone und um 1,67 EUR je Megawattstunde Verbrauch im Arbeitspreis. Bei über 95 % der Kunden beträgt der Anstieg der Gesamtkosten zwischen 1,5 % und 2,1 %. Die erste Anwendung der Preisformel zeigt, dass die Preiseffekte ausgewogen berücksichtigt werden. Zum Vergleich: egenüber dem ersten Halbjahr 2016 stieg der Heizölindex um fast ein Viertel (24,05 %).

Wann erfolgen die Berechnungen der Preisformel?

Der Preis wird einmal im Jahr zum nächsten Jahresbeginn errechnet. Also das erste Mal Ende 2017 für das Jahr 2018. Der Preis gilt jeweils für ein Jahr. Ob die Preise steigen oder sinken, hängt ausschließlich von den öffentlichen Indizes ab.

Wird die Stadt Böblingen die Konzessionsabgabe senken?

Erik Mai, Beteiligungsmanager der Stadt Böblingen, antwortet: „Die Stadtverwaltung Böblingen verfolgt gemeinsam mit dem Gemeinderat das Ziel, die Belastung durch kommunale Abgaben deutlich abzusenken. Geplant ist eine Reduzierung der Konzessionsabgabe von derzeit brutto ,21 Euro/MWh um 2,85 Euro/MWh auf 36 Cent/MWh. Vor dem Hintergrund des laufenden Kartellverfahrens wird sich die Stadt Böblingen dafür einsetzen, dass der Vorschlag des Gemeinderats, bereits für 2017 die Abgabe abzusenken, umgesetzt wird. Dazu sind Stadtverwaltung und Landeskartellbehörde seit Oktober im Austausch.“

Welche Konzessionsabgabe (Vertragsabgabe) gilt ab 01.01.2018?

Laut Konzessionsvertrag beträgt die Abgabe derzeit noch 3,21 EUR/MWh brutto (2,70 EUR/MWh netto). Wir bitten um Verständnis, dass sich die Stadtwerke Böblingen an den geltenden Konzessionsvertrag halten müssen, bis etwas anderes beschlossen ist. Kostenvorteile aus einer etwaigen Senkung der Vertragsabgabe werden wir Ihnen erstatten.

Was für Zahlen enthält die Preisformel?

Die Preisformel enthält Indizes. Indizes sind Kennzahlen, welche die durchschnittliche Entwicklung von ausgewählten reisen, z. B. für Güter oder Dienstleistungen, wiedergeben. Das macht die Preisentwicklung transparent und nachvollziehbar. ie Stadtwerke haben keinen Einfluss auf öffentliche Indizes. Die Preise gleiten ohne unser Zutun nach oben oder gegebenenfalls auch nach unten.

Wie haben sich die Indizes im Arbeitspreis verändert?

Der Börsenpreis für Erdgas ist gegenüber dem ersten Halbjahr 2016 deutlich gestiegen (14,2 %). Demgegenüber sind zwei weitere Indizes gesunken: der Index für Erdgas bei Abgabe an Handel und Gewerbe (-4,3 %) und der Index für Zentralheizungen (-3,2 %).
Nutzer von Ölheizungen haben einen kräftigen Anstieg beim Ölpreis erlebt: Gegenüber dem ersten Halbjahr 2016 stiegt der Heizölindex um fast ein Viertel (24,05 %). Auch der Index der tariflichen Lohnkosten (+1,9 %) und der Index für Investitionsgüter (+0,9 %) sorgen für eine allgemeine Preissteigerung.

Detaillierte Informationen finden Sie in diesem Informationsblatt.

Warum bleibt der Arbeitspreis trotz steigender Preise fossiler Brennstoffe relativ stabil?

Fixe Elemente in der Preisformel sorgen für Stabilität. 51 % des verbrauchsabhängigen Arbeitspreises sind auf fünf Jahre fixiert. Dieser Anteil verändert sich nicht – auch nicht bei den aktuell gestiegenen Brennstoffpreisen. Nur die übrigen 49 % des Arbeitspreises sind variabel und richten sich nach der Entwicklung von Energieindizes, z. B. des Statistischen Bundesamtes.

Wie haben sich die Indizes im Grundpreis verändert?

50 % des Grundpreises richtet sich nach der Entwicklung eines Preisindexes für gewerbliche Produkte, weitere 40 % richten sich nach der Entwicklung eines Lohnindexes. 10 % des Grundpreises sind auf fünf Jahre fixiert.

Welche konkreten Werte werden in die Preisformel eingesetzt?

Hier zeigen wir Ihnen am Beispiel für Zone 1 des Grundpreises, sowie für den Arbeitspreis, welche Werte eingesetzt werden:

GP Aktuell = 63,50 €/kW x (0,1 + 0,4 x 115,48/113,30 + 0,5 x 105,57/104,65)

AP Aktuell = 56,07 €/MWh x (0,51 +0,07 x (46,48/37,47 + 0,09 x 103,19/107,88 + 0,13 x 16,96/14,85 + 0,2 x 100,15/103,50)

Indizes in der Preisformel:

Lohn (für 2018 einzusetzender Wert 115,48)
Der vom Statistischen Bundesamt veröffentlichte Index für Tarifverdienste und Arbeitszeiten (im produzierenden Gewerbe, auch Energieversorgung) wird verwendet, um die allgemeinen Änderungen bei Löhnen nachzubilden.

Investitionsgüter (für 2018 einzusetzender Wert 105,57)
Der vom Statistischen Bundesamt veröffentlichte Preis und Preisindex für gewerbliche Produkte wird genutzt, um die notwendigen Investitionen in das Leitungssystem auf dem aktuellen Stand zu halten.

HEL (Heizöl extra leicht, für 2018 einzusetzender Wert 46,48 €/hl)
Der vom Statistischen Bundesamt veröffentlichte Index wird verwendet, um Kosten aus der Wärmebeschaffung der Stadtwerke wiederzugeben.

Erdgaspreis 1 (für 2018 einzusetzender Wert 103,19)
Der vom Statistischen Bundesamt veröffentlichte Index – hier: Erzeugerpreis gewerblicher Produkte (Inland) für Erdgas – bildet ebenfalls Kosten aus der Wärmebeschaffung ab.

Erdgaspreis 2 (für 2018 einzusetzender Wert 16,96 €/MWh)
Der von der EEX (European Energy Exchange) unter Marktdaten veröffentlichte Preis in €/MWh für Erdgas, Terminmarkt, im Marktgebiet NCG für das Produkt „Natural Gas Futures Year“ spiegelt die Einkaufskosten für Erdgas in den eigenen Erzeugungsanlagen wider.

Marktelement – Zentralheizungsindex (für 2018 einzusetzender Wert 100,15)
Der vom Statistischen Bundesamt veröffentlichte Verbraucherpreisindex für Zentralheizung, Fernwärme u. a. sorgt dafür, dass das allgemeine Kostenniveau für Zentralheizungen berücksichtigt wird.

Wie setzen sich die Kosten für meinen Tarif zusammen?

Die Tarifkosten setzen sich aus dem Grundpreis und dem Arbeitspreis zusammen.

Der Grundpreis umfasst die fixen Kosten, die für die dauerhafte Erhaltung des Wärmesystems entstehen – unabhängig vom Verbrauch. Darunter fallen zum Beispiel Kosten für den Leitungsbau, die Instandsetzung und für die Beschäftigten. Der Grundpreis gliedert sich wie folgt:

Stufe 1 für Anschlussleistungen bis 50 kW
Stufe 2 für jede weitere über 50 kW hinausgehende Leistung bis 100 kW
Stufe 3 für jede weitere über 100 kW hinausgehende Leistung bis 500 kW

Der Arbeitspreis hingegen betrifft den variablen Anteil der Warmwasserversorgung und deckt die Kosten ab, die in direktem Zusammenhang mit dem Verbrauch der Fernwärme stehen. Dies sind also die Kosten für die empfangene Menge Energie. Hinzu kommt die Konzessionsabgabe (Vertragsabgabe). Das Geld erhält die Stadt Böblingen dafür, dass Wärmeleitungen unter öffentlichen Wegen und Straßen verlegt werden dürfen.

Was ist ein faktischer Vertrag?

Als Fernwärme-Kunde der Stadtwerke Böblingen ohne schriftlichen Vertrag wurden Sie auf Basis der allgemeinen Versorgungsbedingungen Fernwärme-Verordnung, kurz AVBFernwärmeV, sowie unserer ergänzenden Versorgungsbedingungen Fernwärme, der EVBFernwärme, beliefert. 
Mit der Abnahme der Fernwärme haben Sie einen sogenannten faktischen Vertrag abgeschlossen. Das bedeutet: Ein Rechtsgeschäft wie die Abnahme von Fernwärme gilt auch ohne Unterschrift oder überhaupt ohne einen schriftlichen Vertrag, wenn eine von einem Vertragspartner zur Verfügung gestellte Leistung (in diesem Fall die von den Stadtwerken angebotene Fernwärme) durch einen anderen (in diesem Fall die Fernwärme-Anschlussnehmer) tatsächlich in Anspruch genommen wird.

Vergleichen kann man das beispielsweise mit der Fahrt in einem Bus: Wenn ein Schüler auch ohne Kenntnis seiner Eltern in einen Bus steigt, hat das Bus-Unternehmen Anspruch auf das Beförderungsentgelt. Oder Sie fahren als Autofahrer auf einen Gebühren-Parkplatz – auch dann haben Sie die zur Verfügung gestellte Leistung, den Parkplatz, auch ohne schriftlichen Vertrag in Anspruch genommen.

Welche Vorteile bietet mir ein schriftlicher Vertrag?

Sie erhalten bei Abschluss des Vertrages einen Vertragsbonus. Außerdem können Sie einmalig Ihre Leistung kostenfrei anpassen lassen.

Wie sind die Vertragslaufzeiten für den schriftlichen Tarif Schönbuch | Wärme | Komfort?

Die Erstlaufzeit geht bis zum 31.12.2021. Nach der Erstlaufzeit verlängert sich der Vertrag automatisch um jeweils ein weiteres Jahr.Die Kündigungsfrist beträgt drei Monate zum Vertragsende. Diese Kündigungsfrist ist auch im Vertrag auf Seite 2, Punkt 14, festgehalten. 

Wie funktioniert die Preisformel?

Der Preis wird einmal im Jahr, jeweils im Oktober, zum nächsten 01.01. nachvollziehbar über die Preisformeln errechnet. Weitere Informationen finden Sie hier.

Wo kommt die Wärme her?

Der größte Teil der Fernwärme kommt aus dem Restmüllheizkraftwerk (RMHKW) in Böblingen. Der übrige Teil wird aus dem Heizkraftwerk von Daimler eingekauft oder von den Stadtwerken Böblingen (BHKW Höfle und BHKW Dagersheim) selbst erzeugt.

Was ist der Primärenergiefaktor?

Der Primärenergiefaktor gibt Auskunft darüber, wie effizient ein Rohstoff (Gas, Erdöl, Holz, etc.) umgewandelt wird, um daraus Wärme zu produzieren. Des Weiteren zeigt er auf, wie umweltfreundlich die Wärme ist.

Die Wärme in Böblingen erzielt den bestmöglichen Energieeffizienz-Wert von 0,0. Für Dagersheim liegt der Primärenergiefaktor bei 0,47. Das hat der TÜV Industrie Süd für die Fernwärme in Böblingen bescheinigt

Nähere Informationen finden Sie unter www.stadtwerke-boeblingen.de/primaerenergiefaktor

Meine Anschlussleistung/Grundgebühr ist zu hoch, wie kann ich diese senken?

Sie haben die Möglichkeit, Ihre Anschlussleistung reduzieren zu lassen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Was kostet die Reduzierung der Anschlussleistung?

Wenn Sie Schönbuch | Wärme | Komfort-Kunde sind, ist die Dienstleistung für Sie kostenfrei. Für die An- und Abfahrt des Technikers sowie für Stunden- und Verwaltungsaufwand, der wegen des Vor-Ort-Termins anfällt, werden Ihnen von uns keine Kosten in Rechnung gestellt. Dieses Angebot gilt befristet bis 31.12.2019.

Wenn Sie kein Schönbuch | Wärme | Komfort-Kunde sind, kostet die Reduzierung gemäß unseres Preisblattes 293 Euro (brutto). 

Wie schnell kann die Anschlussleistung reduziert werden? Welche Firma macht das?

Die Reduzierung wird von den Monteuren der Stadtwerke Böblingen durchgeführt. Sobald uns ein vollständig ausgefüllter und genehmigungsfähiger Antrag auf Anschlussreduzierung vorliegt, werden unsere Techniker die neue Anschlussleistung systemseitig erfassen. Genehmigungsfähige und vollständige Anträge datieren wir nach Eingang auf den 01. des Folgemonats. Die reduzierte Anschlussleistung wird jedoch bei Ihrer Abrechnung auf jeden Fall zu dem genehmigten Termin berücksichtigt.

Kann ich den Anbieter wechseln?

Nein, ein Anbieterwechsel ist nicht möglich. Die Versorgung mit Fernwärme ist ein nicht regulierter Markt. In Böblingen gibt es derzeit nur die Stadtwerke Böblingen als Anbieter.

An wen wende ich mich bei einer Störung im Bereich Wärme?

Die Störungsnummer für Fernwärme der Stadtwerke Böblingen lautet 07031 / 72 63 99.

Wärme-News

Aktuelle Meldungen

 Kai Westerfeld, Leiter Property Management Frankfurt für den Technologiepark H130, und Gerd Hertle, Geschäftsführer der Stadtwerke Böblingen besiegeln die Partnerschaft.

Energie & Wasser | 12.01.2018

STADTWERKE UND TECHNOLOGIEPARK H130 SCHLIESSEN BÜNDNIS FÜR KLIMASCHUTZ

Monatelang wurde auf der Hulb verhandelt, jetzt haben sich die Stadtwerke Böblingen (SWBB) im Wettbewerb durchgesetzt. Die SWBB und der Technologie-Park H130 in Böblingen-Hulb kooperieren: Künftig beliefern die SWBB den Technologiepark mit umweltfreundlicher Wärme und Kälte. Die SWBB errichten auf dem Technologiepark ein hocheffizientes 2 MW-Blockheiz-kraftwerk. Außerdem wird der Technologiepark an die Fernwärme angeschlossen. Die Investitionskosten betragen rund zehn Millionen Euro.

Weiterlesen

SWBB investieren rund 10 Millionen Euro / CO2-Effizienz verbessert sich erheblich / Fernwärme-Kunden profitieren vom Großkunden


Monatelang wurde auf der Hulb verhandelt, jetzt haben sich die Stadtwerke Böblingen (SWBB) im Wettbewerb durchgesetzt. Die SWBB und der Technologie-Park H130 in Böblingen-Hulb kooperieren: Künftig beliefern die SWBB den Technologiepark mit umweltfreundlicher Wärme und Kälte. Die SWBB errichten auf dem Technologiepark ein hocheffizientes 2 MW-Blockheizkraftwerk. Außerdem wird der Technologiepark an
die Fernwärme angeschlossen. Die Investitionskosten betragen rund zehn Millionen Euro.

Das Blockheizkraftwerk zur gekoppelten Strom- und Wärmeerzeugung geht noch 2018 mit einer elektrischen Nennleistung von knapp unter 2,0 Megawatt in Betrieb. Außerdem wird der Technologiepark an das zentrale Fernwärmenetz der Stadtwerke Böblingen angeschlossen. Die fossil befeuerten Heizkessel, die den Technologiepark bislang versorgten, werden in Zukunft kaum noch benötigt. Allein dadurch verbessert sich die CO2-Effizienz um gut 25.000 Tonnen – ein Meilenstein für das Klimaschutzkonzept der Stadt Böblingen.

Die SWBB übernehmen auch die Kälteversorgung. Die SWBB haben zudem den Auftrag erhalten, die Errichtung einer Absorptionskältemaschine zu prüfen. Im Sommer kann eine solche Maschine überschüssige Wärme vom Restmüllheizkraftwerk in hochwertige Kälte am Standort umwandeln.

Bedeutsam für die Fernwärme in Böblingen – wirtschaftlich attraktiv für alle
Das zukunftsfähige Energiekonzept mit Fernwärme sichert dem Technologiepark optimale Voraussetzungen zur Erfüllung der energierechtlichen Anforderungen von Neu- und Erweiterungsvorhaben. Baukosten bei An-, Um - und Erweiterungsbauten auf der Liegenschaft werden signifikant verringert. Ein verbesserter CO2-Emissionsfaktor und hocheffiziente Kraft-Wärme-Kopplung erfüllt die Anforderungen der Mieter an die Ressourceneffizienz (Stichwort: Umweltmanagement-Systeme) maximal.

Das Projekt ist auch für die SWBB wirtschaftlich attraktiv. Es trägt sich selbst– und zwar unter Berücksichtigung aller Investitionen, das heißt inklusive des Anschlusses an das bestehende Fernwärmenetz im Satzungsgebiet. Durch die Anbindung der Hulb werden die Kunden im Satzungsgebiet damit nicht belastet.

Bislang haben die Stadtwerke 1870 Fernwärme-Bezieher, weit überwiegend Haushaltskunden. Der Wärmeverbrauch, der aus der Energiezentrale des Technologieparks gedeckt wird, entspricht dem Verbrauch der 760 kleinsten Fernwärmekunden der SWBB im Bestandsgebiet. Das Größenverhältnis zeigt: Die Versorgung des Technologieparks ist auch ein bedeutsamer Schritt, der eine mittelfristige Senkung der spezifischen Fernwärmekosten im Gesamtsystem ermöglicht.

Der Anschluss macht Skaleneffekte bei der Wärme-Erzeugung, Beschaffung und Verteilung möglich. Diese helfen, perspektivisch die schwierigen strukturellen Herausforderungen im bestehenden Fernwärmenetz zu verbessern. Der Anschluss wirkt sich damit positiv auf die Satzungsgebiete aus.

Wolfgang Lützner, Oberbürgermeister der Stadt Böblingen: „Die Anbindung der Hulb ist ein Meilenstein der Böblinger Fernwärmeversorgung. Sie erfüllt alle vom Aufsichtsrat und dem Gesellschafter Stadt vorgegebenen Ziele. Erstens: Die Fixkosten der Wärmeversorgung verteilen sich zukünftig auf noch stärkere Schultern. Das ermöglicht mittelfristig einen niedrigeren Fernwärmepreis im Satzungsgebiet. Zweitens. Die Kunden im Satzungsgebiet werden mit
der Anbindung der Hulb nicht belastet. Drittens ist das Vorhaben ein Musterbeispiel, wie wir dank zukunftsfähiger kommunaler Infrastruktur in Böblingen erfolgreich den Klimaschutzfördern. Ich beglückwünsche die Mannschaft der Stadtwerke! Es ist wirklich eine gute Nachricht für die Stadt und alle Fernwärme-Kunden. Und auch H130 profitiert in hohem Maße – durch ein zukunftsweisendes Energiekonzept mit ausgezeichneter Versorgungssicherheit.“

Gerd Hertle, Geschäftsführer der Stadtwerke Böblingen: „Der Vertragsabschluss mit H130 beweist: Wir sind der richtige Ansprechpartner auch für Gewerbekunden in Böblingen. Mit Kompetenz, Sicherheit und attraktiven Energiekonzepten punkten wir bei den Gewerbekunden. Getragen von diesem erfolgreichen Abschluss, geht der Blick weiter nach vorne: Diese Referenz ermöglicht uns, weitere vergleichbare Kunden zu überzeugen. Damit verbessern wir als Unternehmen unsere wirtschaftliche Situation und leisten gleichzeitig etwas für den Klimaschutz in Böblingen.“

Erik Mai, Beteiligungsmanager der Stadt Böblingen: „Wer sachgerecht die Strukturdaten anderer Wärmenetze – auch in der näheren Nachbarschaft – mit dem Wärmenetz in Böblingen vergleicht, erkennt, dass wir über unser Netz unbedingt mehr Wärme verkaufen müssen. Dies kann vor allem durch den Anschluss von Gewerbekunden erreicht werden. Über diesen Weg lässt sich zukünftig eine gute Balance zwischen wettbewerbsfähigen Preisen und einer sicheren Versorgung des gesamten Böblinger Fernwärmenetzes realisieren. Dieser Vertragsabschluss ist ein wichtiger Schritt auf diesem Weg.“

Die Investitionsübersicht

Die Investitionen für das Projekt sind über die bestehenden Finanzierungsvereinbarungen der Stadtwerke Böblingen gesichert.

Folgende Investitionen fallen an:

  • Fernwärme-Trassenbau: Leitungsbau, Tiefbau, Planung, etc.
  • Vom bestehenden Fernwärmegebiet wird ab Steidach eine Verbindungsleitung gelegt.
  • Die bestehende Druckhalteanlage und die Pumpen im Heizwerk Grund werden erweitert.
  • Das Wärmenetz im Technologiepark sowie die Bestandskessel werden über Wärmeübergabestationen (hydraulisch
    getrennt) an das Fernwärmenetz angebunden. Hinzu kommt die Einbindung der Fernwärme-Trasse in das
    Versorgungsystem der Energiezentrale (Übergabestation, Rohrleitungen, Mess-, Steuer- und Regelungstechnik).
  • Die Maßnahmen im vorgelagerten Netz wurden bereits im Rahmen der Arbeiten im Netzgebiet Steidach
    durchgeführt. Diese Investitionen wurden anteilig dem neuen Projekt zugeordnet.
  • BHKW Hulb: Die Vereinbarung mit H130 sichert über den Pachtvertrag den Standort des neu zu errichtenden
    BHKW Hulb.
  • Die SWBB investieren zudem in moderne Kältetechnik am Standort

Die Verlegung der Fernwärmetrasse erfolgt in einer mit anderen Ver- und Entsorgungsträgern koordinierten Baumaßnahme im Zuge der anstehenden Sperrung der Herrenberger Straße.

Zum Technologiepark H130
Die H130 Böblingen GmbH ist Eigentümerin des gleichnamigen Technologieparks an der S-Bahnstation Böblingen-Hulb. Entlang der Herrenberger Straße beherbergt die Liegenschaft einen Mix aus international tätigen Konzernen und Unternehmen aus Technologie, Forschung und Entwicklung, Dienstleistung und leichter Produktion. Der Technologiepark prägt mit seiner Vielfalt an Unternehmen die Hulb wesentlich mit. Er ist derzeit vollvermietet. Zahlreiche
arbeitnehmerfreundliche Services, eine hochmoderne Ausstattung, die ganz besondere Mieterstruktur und ausgedehnte Grünflächen machen den Technologiepark zu einem beliebten Standort.

 Anna Rottmann, Projektmanagerin bei den Stadtwerken Böblingen

Energie & Wasser | 29.01.2018

Drei Fragen an Anna Rottmann, Projektmanagerin bei den Stadtwerken Böblingen

Mit unserem Schönbuch | Wärme Komfort-Tarif bieten wir unseren Kunden umweltfreundliche Fernwärme. Doch wie setzt sich der Preis zusammen? Warum verändert er sich? Und was hat es mit der Preisformel auf sich? Anna Rottmann, Projektmanagerin der Stadtwerke Böblingen, gibt Auskunft.

Weiterlesen

Wie wird der Preis für Fernwärme festgelegt?
Erstmals zum 1. Januar 2018 berechnen sich die Preise des Tarifs Schönbuch| Wärme Komfort anhand der Preisformel, die wir im Vorjahr eingeführt haben. Sie ist ein wichtiger Bestandteil unseres Tarifs, weil sie die Kostentransparenz sichert. Die Preisformel setzt sich aus dem Grundpreis – den für die Bereitstellung anfallenden Kosten, beispielsweise für die Leitungen und deren Instandhaltung – und dem Arbeitspreis zusammen. Der Arbeitspreis umfasst die Kosten für den tatsächlichen Wärmeverbrauch. Diese Preise werden anhand der Entwicklung unabhängiger Indizes festgesetzt. Dafür bewertet das Statistische Bundesamt die durchschnittliche Entwicklung ausgewählter Kennzahlen, beispielsweise der Kosten für Investitionen, die für den Erhalt der Wärmeleitungen notwendig sind, oder der Kostenentwicklung für Erdgas und Heizöl. Entsprechend dieser und weiterer Indizes werden die Preise Jahr für Jahr, immer im Oktober, neu errechnet. Wir als Stadtwerke haben keinen Einfluss auf diese öffentlichen Indizes. Die Preise gleiten also ohne unser Zutun nach oben oder gegebenenfalls auch nach unten. Gleichwohl sind gewisse Elemente des Grundpreises und des Arbeitspreises für fünf Jahre fixiert, das sorgt für eine weitgehende Preisstabilität.

Wie haben sich die Indizes des Statistischen Bundesamtes verändert?
Wie gesagt, setzt sich die Preisformel aus dem Grundpreis und dem Arbeitspreis zusammen. Für beide Preise werden unterschiedliche Indizes zugrunde gelegt. Im Grundpreis werden die Preisentwicklungen für Leitungen und Maschinen berücksichtigt. Ebenso die Löhne für das Personal, das an der Bereitstellung der Fernwärme beteiligt ist. Der Lohnindex ist dieses Jahr um knapp zwei Prozent gestiegen. Auch beim Index für Investitionsgüter gab es einen kleinen Anstieg um 0,9 Prozent. Bei den Indizes für den Arbeitspreis hingegen hat sich einiges getan. Der Börsenpreis für Erdgas ist gegenüber dem ersten Halbjahr 2016 deutlich gestiegen, und zwar um 14,2 Prozent. Demgegenüber sind zwei andere Indizes gesunken: Die Kennzahlen für Erdgas bei Abgabe an Handel und Gewerbe ist um 4,3 Prozent gesunken. Der Index für Zentralheizungen ist um 3,2 Prozent zurückgegangen. 

Wie verändert sich der Preis für Schönbuch | Wärme Komfort in diesem Jahr?
Für 2018 steigen die Fernwärme-Preise in Böblingen um 0,91 EUR je Kilowatt Anschlussleistung in der ersten Grundpreis-Zone und um 1,67 EUR je Megawattstunde Verbrauch im Arbeitspreis. Bei über 95 Prozent der Kunden beträgt der Anstieg der Gesamtkosten zwischen 1,5 Prozent und 2,1 Prozent. Die erste Anwendung der Preisformel zeigt, dass die Preiseffekte ausgewogen berücksichtigt werden. Zum Vergleich: Gegenüber dem ersten Halbjahr 2016 stieg der Heizölindex um fast ein Viertel, nämlich um 24,05 Prozent.
 
Beim Grundpreis ergeben sich aus der Preisformel folgende Werte: 

ZonePreis in € / kW
netto
Preis in € / kW
brutto
1 (0-50 kW)64,27 € / kW76,48 € / kW
2 (51-100 kW)52,12 € / kW62,02 € / kW
3 (101-500 kW)47,57 € / kW56,61 € / kW


Der Arbeitspreis beträgt laut Preisformel: 

Preis in € / MWh
netto
Preis in € / MWh
brutto
57,47 € / MWh65,39 € / MWh


18.10.2017 | Fernwärme-Reparatur am 18. Oktober im Gebiet Steidach

Am kommenden Mittwoch (18. Oktober 2017) müssen die Bewohnerinnen und Bewohner im Gebiet Steidach tagsüber auf ihre Fernwärme verzichten. In der Luxemburger Straße wurde ein Defekt an der Leitung entdeckt. In der Folge tritt dort heißes Wasser ins Erdreich aus. „Um ein komplettes Reißen oder Platzen der Leitung im Winter zu vermeiden, muss die entsprechende Komponente – ein sogenannter Schieber – ausgetauscht werden“, sagt Martina Mayer von den Stadtwerken. Für die Dauer der gut sechsstündigen Reparatur wird die Fernwärme von 8.00 bis etwa 14.00 Uhr abgeschaltet. Diese zeitweise Abschaltung betrifft ausschließlich das Netzgebiet Steidach. Trinkwasser und Kaltwasser stehen aber jederzeit zur Verfügung.

24.10.2017 | Blockheizkraftwerk in Dagersheim wird umfassend modernisiert

Es lief bereits fast 60.000 Betriebsstunden und produziert seit dem Jahr 2009 zuverlässig Wärme und Strom für rund 200 Haushalte und Gewerbebetriebe an jedem einzelnen Tag: Das Blockheizkraftwerk (BHKW) in Dagersheim ist für den Betreiber Stadtwerke Böblingen ein lokaler Grundpfeiler moderner Energieversorgung. In den kommenden Wochen wird das BHKW umfassend modernisiert und wieder auf den neuesten Stand der Technik gebracht.  

Dafür statten die Stadtwerke das BHKW mit weiterentwickelten Komponenten aus: Verbesserte Nockenwellen, Kolben, Pleuel, Laufbuchsen und ein modernisierter Turbolader werden eingebaut – so wie sie in aktuellen BHKW-Baureihen zum Einsatz kommen. Weil die umfangreichen Arbeiten nicht am Standort in Dagersheim vorgenommen werden können, wird das Blockheizkraftwerk ab Montag (23. Oktober) teilweise demontiert und für den Transport vorbereitet. Ein großer Schwerkran hebt das zwölf Tonnen schwere und fünf Meter lange Modul dann am Donnerstag (26.10.) auf einen Tieflader. Für rund fünf Wochen wird das Kernstück des BHKW zurück ins Werk des Herstellers GE Jenbacher nach Österreich gebracht, bevor es – dann erheblich modernisiert – zurück nach Böblingen transportiert wird. Vor Ort in Dagersheim werden dann noch eine verbesserte Steuerung und ein leistungsfähigerer Katalysator installiert.  

Gerd Hertle, Geschäftsführer der Stadtwerke Böblingen: „Bei einem BHKW werden mehr als 90 Prozent der eingesetzten Energie genutzt. Mit der Modernisierung stellen wir eine regionale, saubere und effiziente Strom- und Wärmeversorgung sicher.“ 

„Wir investieren rund 300.000 Euro in die Modernisierung“, sagt Alexander Loris, Referent Energiemarkt, von den Stadtwerken Böblingen. Loris: „Das BHKW erzeugt dann bei gleichem Gasverbrauch, gleicher Lautstärke und nochmals emissionsärmer rund vier Prozent mehr Strom und Wärme.“ Während der Umbauphase erfolgt die Wärmeversorgung über die bestehenden Reservekessel.

NOTFALLNUMMER

Rund um die Uhr erreichbar

Bei einer Störung im Bereich Fernwärme erreichen Sie uns jederzeit.

Bereitschaftsdienst Fernwärme

Tel Telefon +49 70 31 / 72 63 99

Seite drucken

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen