Menü

Aktuelle Meldungen

Kinderschwimmen im Hallenbad Böblingen

Bäder | 04.06.2019

Hallenbad Böblingen geht in die nächste Sanierungsrunde

In den vergangenen Jahren wurde viel investiert in die Renovierung, Sanierung und den Ausbau des Hallenbades und der Sauna. Die Sauna erfreut sich seit dem aufwendigen Umbau im letzten Jahr großer Beliebtheit und kann einen Besucherzuwachs von gut zehn Prozent verzeichnen. Über 42.000 Badegäste zogen in der letzten Hallenbad-Saison ihre Bahnen und genossen eine Auszeit vom Alltag. Am 11. Mai hat sich das Hallenbad in die Sommerpause verabschiedet und damit geht die Sanierung in die nächste Runde.

Weiterlesen

„Wir nutzen die Schließzeit des Hallenbades bis zum September für weitere umfangreiche Baumaßnahmen in der Sauna, die im laufenden Betrieb so nicht machbar wären. Bereits 2017 und 2018 stand die Sauna im Fokus der Renovierungsarbeiten und wird aktuell weiter auf Vordermann gebracht“, erklärt Michael Welz, Leiter der Böblinger Bäder bei den Stadtwerken. Seit Mitte Mai haben die Handwerker das Bad übernommen, um vor allem den Ruhe- und Abkühlraum, das Kaltwasser-Tauchbecken, die Loungeecke sowie den Saunahof komplett neu zu gestalten und zu modernisieren. Alle Böden werden hier neu gefliest. Der Saunahof bekommt einen mediteranen Look dank eines Natursteinbodens aus Muschelkalk und einer neuen Bepflanzung mit Gräsern und Bäumen. Abgehängte Decken und ein neues Beleuchtungskonzept steigern zukünftig die Wohlfühlatmosphäre. Heizkörper ersetzen die bisherige Deckenheizung und sorgen für eine bessere und gleichmäßige Temperierung der Räume bei gleichzeitig höherer Energieeffizienz.

Auch im Hallenbad wurden seit 2014 viele Renovierungs- und Sanierungsmaßnahmen durchgeführt. Auf die kleinen Badegäste warten in der neuen Saison riesige Legosteine zum Spielen und der Eingangsbereich lädt mit neuen Sitzmöbeln zum Verweilen ein. „Die Gästezahlen im Saunabereich und im Hallenbad zeigen uns, dass unser stark erweitertes Angebot sehr gut angenommen wird“, sagt Gerd Hertle, Geschäftsführer der Stadtwerke. „Der Bäderbetrieb ist für uns gelebte Daseinsvorsorge. Wir bieten einem breiten Publikum sowie Vereinen und Schulen mit unseren Bädern und der Sauna kostengünstig viele Möglichkeiten und eine attraktive Freizeitgestaltung direkt vor der Haustür. Damit leisten die Stadtwerke einen wichtigen Beitrag für mehr Lebensqualität in der Region um Böblingen.“

Unternehmen | 21.05.2019

SCHNELLES INTERNET: STADTWERKE ERMITTELN BREITBAND-BEDARF

Der Ausbau eines Glasfasernetzes ist ein wichtiger Standortfaktor für Böblingen. Die Stadtwerke starten Ende Mai eine Abfrage in zwei Gebieten. In Böblingen rund um die Amsterdamer Straße und in Dagersheim östlich der Waldstraße werden Haushalte und Gewerbebetriebe kontaktiert, um den konkreten Bedarf an schnellem Internet zu ermitteln.

Weiterlesen

Ziel der Stadtwerke Böblingen ist eine flächendeckende Glasfasererschließung Böblingens. Seit vielen Jahren setzen die SWBB auf den Ausbau von Höchstgeschwindigkeitsnetzen und haben dabei einen starken Partner, die Stadtwerke Sindelfingen, an ihrer Seite. Zusammen haben sie das Ziel, beide Städte flächendeckend mit Glasfaser zu erschließen. Die Stadtwerke Böblingen planen nun eine Bedarfsanalyse zur Internetversorgung Ende Mai. Basierend auf diesen Ergebnissen wird ein weiterer Glasfaserausbau geprüft.

„Schnelles Internet ist ein entscheidender Standortvorteil für die Stadt. Wir setzen uns dafür ein, das Netz so schnell wie möglich auszubauen. In Zusammenarbeit mit den Stadtwerken Sindelfingen haben wir aktuell schon eine hervorragende Lösung für die Volkshochschule Böblingen-Sindelfingen gefunden. Die VHS hat jetzt schnelles Internet mit 500 Mbit/s“, sagt Alfred Kappenstein, Geschäftsführer der Stadtwerke Böblingen. Die Glasfaserverbindung wurde in zwei Abschnitten realisiert, anteilig von den Stadtwerken Böblingen und Sindelfingen.

Die Ankündigung der Bedarfsanalyse kommt per Post, zunächst in die beiden ausgewählten Gebiete in Böblingen (rund um die Amsterdamer Straße) und in Dagersheim (östlich der Waldstraße). Interessierte können sich dann an einer Online-Umfrage beteiligen. Alternativ besteht die Möglichkeit, die Bedarfsanalyse herunterzuladen, auszudrucken und per Post kostenfrei an die Stadtwerke zurückzuschicken. Die Teilnahme ist unverbindlich, kostenfrei und ohne jegliche Verpflichtung. Die Auswertung erfolgt durch die Stadtwerke Böblingen.

Unternehmen | 21.05.2019

NEUES ABLESESYSTEM LORAWAN GEHT ANS NETZ

Die Stadtwerke Böblingen führen schrittweise zeitgemäße Technik ein, um Fernwärmezähler auszulesen. Geplant ist der Aufbau eines sogenannten LoRaWan-Netzes. In fünf Jahren soll die gesamte Umstellung abgeschlossen sein.

„Mit dem geplanten LoRaWan-Netz sind wir am Puls der Zeit. Das System ist für unsere Kunden komfortabel und erleichtert uns den sicheren Betrieb der Wärmeversorgung“, sagt Geschäftsführer Gerd Hertle.

Weiterlesen

Für das LoRaWan-Netz sind Sender notwendig, die an drei Standorten aufgestellt werden sollen. Derzeit sind der Kamin am Blockheizkraftwerk Grund im Gespräch, ein Platz am Wasserturm auf dem Galgenbuckel und einer am städtischen Gebäude „Tetragon“ am Flugfeld. Zunächst ist geplant, die eigenen Fernwärmezähler der SWBB auszulesen. Dafür erhalten alle Wärmemengenzähler, die ab jetzt aufgrund des Ablaufs der Eichfrist ausgetauscht werden müssen, ein Modul zur Fernauslesung über LoRaWan. Nach fünf Jahren ist die gesamte Umstellung abgeschlossen. Die Ablesung erfolgt dann automatisch.

Das LoRaWan-Netz ermöglicht auch zahlreiche weitere Anwendungen, die darauf abzielen, Städte effizienter, technologisch fortschrittlicher, grüner und sozialer zu gestalten. Für die Wohnungswirtschaft ist das System ebenfalls interessant. Ermöglicht es doch, Verbräuche für Wärme, Warmwasser und Kaltwasser in Wohn- und Gewerbeeinheiten besser zu verstehen.

Unternehmen | 12.04.2019

BIS ZU 1,5 MILLIONEN EURO FÖRDERUNG:
SWBB SCHLIESSEN HULB AN DIE FERNWÄRME AN

Europäische Förderung für Anschluss der Hulb

Die Stadtwerke Böblingen (SWBB) setzen konsequent auf Klimaschutz – dieses Engagement wird auch vom Land Baden-Württemberg gewürdigt. Die SWBB sind einer der Gewinner des Förderprogramms „Klimaschutz mit System“. 1,5 Millionen Euro stehen für den regionalen Energielieferanten aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) bereit.

Weiterlesen

Damit kann das Unternehmen seinen Wärmeausbau weiter vorantreiben und das Gewerbegebiet Hulb an das Fernwärmenetz der Stadt anschließen. Bis Ende 2022 muss das Projekt abgeschlossen sein. 

Schrittweiser Ausbau der Fernwärme ins Gewerbegebiet Hulb

„Wir freuen uns sehr auf die Förderung des Landes. Unser Ziel ist es, nun schnellstmöglich den Durchbruch ins Gewerbegebiet Hulb zu schaffen und zahlreiche Unternehmen an das Fernwärmenetz anzuschließen“, freute sich Gerd Hertle, Geschäftsführer der SWBB, über die Jury-Entscheidung. Die Pläne für die Erschließung gibt es bereits, mit dem ersten Spatenstich rechnet das Unternehmen 2020. Im ersten Schritt geht es darum, in einem bestehenden
Versorgungstunnel die S-Bahn-Gleise zu unterqueren. Anschließend wird die Fernwärme schrittweise weiter ins Gewerbegebiet Hulb ausgebaut.

Europäische Förderung für Klimaschutz vor Ort

Das Böblinger Engagement kommt auf Landesebene gut an. „Ich freue mich, dass wir weitere Projekte mit Mitteln des europäischen Fonds für regionale Entwicklung EFRE fördern können und damit den Klimaschutz vor Ort voranbringen“, sagte Umweltminister Franz Untersteller. „Das EFRE-Programm ist ein wesentlicher Bestandteil des Klimaschutzes im Land und wird von Kommunen, Zweckverbänden und kommunalen Unternehmen stark nachgefragt“, so der Minister weiter.

Richtungsweisendes Projekt für Böblingen

Ein richtungsweisendes Klimaschutz-Projekt für unsere Region kann bald umgesetzt werden. Das ist eine gute Nachricht für unseren Wirtschaftsstandort Böblingen und für den Klimaschutz. So tragen wir zur Reduzierung von CO2-Emissionen bei”, betont Oberbürgermeister Dr. Stefan Belz: „Die Stadtwerke Böblingen gehen das Thema Klimaschutz seit Jahren systematisch an. Ich freue mich, dass die Stadtwerke nun vom Land Baden-Württemberg und mit Mitteln aus Europa in dieser Arbeit bestärkt werden. Herzlichen Glückwunsch.“

Hintergrund

Der Grundstein für das Böblinger Fernwärmenetz wurde in den 1960er-Jahren gelegt. Nicht nur große Wohnblöcke, sondern auch Ein- und Zweifamilienhäuser wurden an das Leitungsnetz angeschlossen. Aktuell werden 1.870 Anschlüsse, darunter 1.400 kleinere Häuser, über das Leitungsnetz versorgt. Die Stadtwerke Böblingen garantieren höchste Versorgungs- und Betriebssicherheit und setzen auf Energieeffizienz und Ökologie. Die Wärme kommt vor allem aus dem Restmüllheizkraftwerk. Aber auch das Daimler-Heizkraftwerk, hocheffiziente Blockheizkraftwerke (BHKW) und das Heizkraftwerk Grund produzieren Wärme. 2019 wird der Technologiepark H130 mit dem Fernwärmenetz verbunden. Ab 2020 geht das Wachstum in die Hulb weiter.

Weitere Informationen des Fördergebers

Europäische Förderung funktioniert auch auf kommunaler Ebene: Als Zuwendungsempfänger leisten die Stadtwerke Böblingen mit diesem Vorhaben einen nachhaltigen Beitrag zur regionalen Entwicklung und fördern damit die Attraktivität Baden-Württembergs als Wirtschafts- und Arbeitsstandort. Die Leistungen sind ein wichtiger Beitrag zur Förderung der lokalen und europäischen Marktwirtschaft. Das Vorhaben zeichnet sich durch ein besonders innovatives Konzept, eine hohe Leistungsfähigkeit oder Nachhaltigkeit aus und wurde daher aus vielen Einreichungen als fördernswertes Vorhaben
befunden – was ein hohes Qualitätsmerkmal des geförderten Vorhabens darstellt.

Weitere Informationen zum Förderprogramm finden sich unter: www.efre-bw.de

Unternehmen | 24.01.2019

STADTWERKE BÖBLINGEN ERNEUT TOP-LOKALVERSORGER STROM

Die Stadtwerke Böblingen wurden vom Energieverbraucherportal – einer unabhängigen Internetplattform für Strom- und Erdgaskunden – zum zweiten Mal in Folge als „TOP-Lokalversorger Strom“ ausgezeichnet. 

Weiterlesen

Die Auszeichnung erhalten nur Versorger, die zum Stichtag einen der ersten drei Plätze im Ranking ihres lokalen Versorgungsgebiets auf www.energieverbraucherportal.de belegen. Mit rund 70 Prozent wird der Strompreis bewertet, 30 Prozent setzen sich aus den Kriterien Servicequalität, Umwelt- sowie regionales Engagement, Transparenz und Zukunftsthemen zusammen. Das Energieverbraucherportal verleiht das Qualitätssiegel seit 2008, um Verbrauchern eine Orientierungshilfe im Tarifdschungel zu bieten. Die Auszeichnung TOP-Lokalversorger signalisiert dem Verbraucher, dass sein Energieversorger faire Tarife garantiert und überdurchschnittlichen Service bietet. Die Qualitätskriterien werden anhand eines strengen Kriterienkatalogs ermittelt, der folgende Bereiche bewertet:

  • Umweltengagement (z. B.: Förderung von energieeffizienten Technologien / zertifiziertes Ökostromangebot)
  • regionales Engagement (z. B.: Sponsoring / soziales Engagement / Angebot von Arbeitsplätzen)
  • Servicequalität (z. B.: Internetauftritt / integrierter Tarifrechner / Kundenberatung)
  • Transparenz (z.B. offene und transparente Kommunikation Struktur und Prozesse des Versorgungsunternehmens)
  • Zukunftsthemen (Unternehmensprojekte wie zum Beispiel: demographischer Wandel, Energieeffizienz oder Kundenkommunikation)
  • Datenschutz (hohe Sicherheitsstandards bei z.B. Online-Services und -Prozesse wie Tarifwechsel oder Änderung der Stammdaten)

Hundeschwimmen im Freibad

Bäder | 30.04.2019

Ab ins Freibad: Stromkunden sparen 30 Prozent auf SAisonkarte 

Eintauchen, abtauchen, Energie tanken: Das ist das Motto der Stadtwerke Böblingen zu Beginn der Freibadsaison. Wer Stromkunde wird, bekommt 30 Prozent Rabatt auf die Saisonkarte des beliebten Bades. Das Angebot kommt jetzt mit der Post an alle Haushalte. Die Aktion läuft bis zum 15. Juni.

Weiterlesen

„Das aktuelle Angebot ist eine tolle Sache. Wir bieten unseren Kunden günstigen Strom und ein vergünstigtes Freibadvergnügen“, sagt Alfred Kappenstein, Geschäftsführer der Stadtwerke Böblingen. Aktuell machen die Stadtwerke mit einer großangelegten Postkartenaktion auf die Aktion aufmerksam.  

 Wer noch kein Stromkunde ist, kann dies schnell werden. Der Wechsel zu den Stadtwerken Böblingen ist ganz einfach: auf der Internetseite www.stadtwerke-boeblingen.de die Postleitzahl und den aktuellen Jahresverbrauch eingeben sowie die Zählernummer und den alten Anbieter. Den Rest erledigen die Stadtwerke. Und so sichern Sie sich den Rabatt: Die Saisonkarte kaufen die Kunden ganz normal im Freibad und schicken danach eine Kopie an die Stadtwerke – per Post oder E-Mail. Den Rabatt für die Saisonkarte erhalten die Kunden auf ihrer nächsten Stromrechnung. Das Angebot gilt bis zum 15. Juni. Die Freibadsaison startet schon am 11. Mai. 

Hundeschwimmen im Freibad

Bäder | 23.04.2019

AB DEM 11. MAI HEISST ES WIEDER: BAHN FREI!

Böblinger Freibad startet in die neue Saison - wird der Besucherrekord 2018 geknackt?

Im Böblinger Freibad beginnt am Samstag, 11. Mai, die neue Saison. Und in der gilt es, einen Rekord zu knacken: In Deutschlands Supersommer 2018 besuchten nämlich mehr als 150.000 Gäste das schönste Bad der Region. Jetzt dürfen es gern wieder ebenso viele werden. 

Weiterlesen

Das Bad – im vergangenen Jahr zu einem der deutschlandweit beliebtesten Freibäder gewählt - hat sich in den vergangenen Wochen für Gäste schick gemacht. Ein neuer Sanitärbereich für Damen, gründlich gereinigte Becken, frisch gemähte Wiesen und ein neues TÜV-Siegel für die Kinderspielgeräte – es kann losgehen! 

Drei Tage lang wurden allein die zahlreichen Becken mit Wasser gefüllt. Sie fassen insgesamt 4.563 Kubikmeter (4.563.000 Liter) Wasser. Bereits Mitte April wurde das Wasser per Feuerwehrschlauch eingelassen. Es muss bis zum Saisonstart noch geheizt werden und das dauert. Nichtschwimmerbecken, Kinderplanschbecken, eine offene Riesenrutsche, Sprudelliegen und der Sprungturm - Gründe das Bad zu besuchen, gibt es mehr als genug. Auch das „Drumherum“ stimmt. Denn das Bad ist mit seinen Feldern für Beachvolleyball, Streetball, Trampolinen und einem Fußballfeld ein sportlicher Erlebnispark. Seit letzter Saison ergänzt zudem ein neuer Calisthenics-Park für funktionelle und kräftigende Eigengewichtsübungen das Angebot.

Und auch wer nur faulenzen und mit Freunden ein Schwätzle halten möchte, kommt auf seine Kosten. 1,9 der insgesamt drei Hektar großen Freibadfläche sind Liege-, Sonnen- und Lümmelwiese. Auch für eine gute Verpflegung ist vor Ort gesorgt: „Unser Bistro hat leckere Angebote auch jenseits von „Pommes rot-weiß‘“, sagt Bäderleiter Michael Welz. Zusammen mit acht erfahrenen Schwimmmeistern, einem Techniker, vier Kassiererinnen und fünf Reinigungskräften wird Michael Welz auch in der kommenden Saison für Sicherheit, Qualität und einen reibungslosen Ablauf im Böblinger Freibad sorgen. Der Supersommer 2019 kann kommen! Böblingen jedenfalls ist bereit.

Im Böblinger Freibad geht die Saison vom 11. Mai bis in den September. Von Montag bis Freitag ist es jeweils von 6.30 bis 19.30 Uhr geöffnet. An Samstagen, Sonntagen und Feiertagen von 8.00 bis 19.30 Uhr – im Juli und August sogar eine halbe Stunde länger bis 20.00 Uhr. Weitere Informationen zu den Eintrittspreisen und den Saisonkarten sowie zur Anfahrt finden Sie hier.

Nixenschwimmen im Hallenbad Böblingen

Baustellen | 15.02.2019

Aktuelle Information zu den Baustellen Kremser Straße und Maurener Weg

Die Stadtwerke Böblingen informieren: Bei der Baumaßnahme in der Kremser Straße handelt sich um die Fortsetzung und Fertigstellung der im Jahr 2018 begonnenen Baumaßnahme „Anschluss des Areals H130 an die Fernwärme“. Die Unterbrechung war notwendig, um während der Baumaßnahme im vergangenen Jahr die Zufahrt zum Schulzentrum und somit einen reibungslosen Schulbetrieb sicherzustellen. Erst jetzt, nach Öffnung der Herrenberger Straße, kann der Anschluss der neuen Fernwärmetrasse an die vorhandenen Leitungen in der Pontoiser Straße erfolgen.

Weiterlesen

Wir bitten um Verständnis für ggf. entstehende Beeinträchtigungen. Baumaßnahmen werden im Jahr 2019 grundsätzlich nur veranlasst, wenn diese wirklich unvermeidbar sind, z.B. durch aktuelle und nicht vorhersehbare Reparaturen von Leitungen, bei beauftragten Hausanschlüssen oder - wie in der Kremser Straße - zur Fertigstellung von bereits begonnen Maßnahmen.

Auch zu den Baumaßnahmen im Maurener Weg und der Pontoiser Straße erreichten uns Anfragen. Wir informieren wie folgt:

Im Maurener Weg und der Pontoiser Straße handelt es sich um Baumaßnahmen, die von der SEBB (Stadtentwässerung Böblingen) und der Stadt Böblingen veranlasst werden. Im Maurener Weg werden Kanalarbeiten durchgeführt. Die Stadtwerke Böblingen haben sich an diese Baumaßnahme der SEBB angeschlossen, um Wasser- und Fernwärmeleitungen zu sanieren. So ersparen wir den Anwohnern, dass in wenigen Jahren der Maurener Weg für notwendige Sanierungen erneut geöffnet werden muss. In der Pontoiser Straße sind die Stadtwerke nicht beteiligt. Hier werden im Auftrag der Stadt u.a. Glasfasertechnik und Stadttechnik verlegt, drei Bushaltestellen behindertengerecht umgebaut und ein neuer Straßenbelag aufgebracht.

 Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich gerne direkt an baustellen@stadtwerke-bb.de.

News-Archiv 2017

Seite drucken

Immer bestens informiert – jetzt Newsletter abonnieren

Aktuelle Nachrichten rund um die Stadtwerke Böblingen erhalten Sie auf Wunsch schnell und direkt per E-Mail. 
Tragen Sie einfach Ihre Kontaktdaten in die Felder auf dieser Seite ein.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen