Menü

News-Archiv 2018

Unternehmen | 01.10.2018

Teilnehmer/innen für Interviews zum Thema PKW gesucht

Sabine Kernl, Studentin der Wirtschaftspsychologie, schreibt eine Studienarbeit über die Parkhäuser Stadtmitte und Kongresshalle in Böblingen. Im Rahmen ihrer Arbeit untersucht sie neue Kundenbedürfnisse. Die Stadtwerke Böblingen unterstützen sie dabei. Machen Sie mit und erhalten Sie als Dank einen 20 EUR-Parkgutschein!

Weiterlesen

Sabine Kernl, Studentin der Wirtschaftspsychologie, schreibt eine Studienarbeit über die Parkhäuser Stadtmitte und Kongresshalle in Böblingen. Im Rahmen  ihrer Arbeit untersucht sie neue Kundenbedürfnisse. Die Stadtwerke Böblingen unterstützen sie dabei.

Dazu suchen wir als Interviewpartner Böblinger Bürgerinnen und Bürger, die einen auf sich zugelassenen PKW bzw. Hauptnutzer/innen eines PKWs sind oder in naher Zukunft einen PKW kaufen. Ebenso eignen sich Autopendler, die in Böblingen arbeiten. Die Interviewpartner erhalten als Dank einen 20 EUR-Parkgutschein. Die Interviews werden rund eine Stunde dauern. Sie können telefonisch oder persönlich in den Räumen der Stadtwerke Böblingen geführt werden. Falls Sie die Studienarbeit gerne unterstützen möchten oder Fragen dazu haben, schreiben Sie eine E-Mail an parken@stadtwerke-bb.de oder prüfen Sie online unter https://ww2.unipark.de/uc/HFT_Stuttgart_Studenten/81ae/, ob Sie zur gesuchten Zielgruppe passen.

Unternehmen | 28.09.2018

Stadtwerke Böblingen fahren elektrisch

Herzlich Willkommen: Seit kurzem ergänzt ein VW e-up! unseren Fuhrpark. Mit einer durchschnittlichen Reichweite von 120 Kilometern ist das neue Elektroauto eine tolle Ergänzung für die Fahrten im Böblinger Stadtgebiet. Genutzt wird der e-up! vor allem von unserem Parkhausmanager Heiko Traum. Wir wünschen allzeit gute Fahrt .

Weiterlesen
 Württembergische Jahrgangsmeisterschaften im Freibad

Bäder | 09.07.2018

WÜRTTEMBERGISCHE JAHRGANGSMEISTERSCHAFTEN im Freibad

Die diesjährigen Württembergischen Jahrgangsmeisterschaften werden wieder im Freibad Böblingen ausgetragen. Die Wettkämpfe finden am  14. und 15. Juli statt. Wir laden Sie recht herzlich dazu ein, unsere Schwimmerinnen und Schwimmer lautstark zu unterstützen.

Weiterlesen

Bitte beachten Sie, dass an diesen zwei Tagen die Nutzung unseres Freibades nur eingeschränkt möglich ist.
Das Schwimmerbecken und der Sprungturm sind an beiden Tagen gesperrt.

An diesen zwei Tagen besuchen alle Badegäste unser Freibad zum ermäßigten Eintrittspreis.
  Allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern wünschen wir viel Erfolg und freuen uns auf einen spannenden Wettkampf!

Ein Kran hebt das BHKW Modul in den Hof.

Wärme | 03.07.2018

Weiterer Meilenstein beim Bau des BHKW in der ERnst-Reuter-Strasse erreicht

Der Bau des neuen BHKW in der Ernst-Reuter-Straße kommt weiterhin gut voran: Heute wurde das BHKW-Modul angeliefert – morgen, am 4. Juli, folgt der Trafo. Seit Beginn der Bauarbeiten für das neue BHKW im Januar dieses Jahres hat sich viel getan – nach Fertigstellung der Rohbauarbeiten wurde im Mai der 61 Meter hohe neue Stahlkamin aufgerichtet. „Nachdem das BHKW-Modul nun auch aufgestellt ist, geht es demnächst nahtlos mit den Ausbaugewerken los. Auf der Agenda steht jetzt die Anbindung an das Strom- und Rohrnetz. Wir freuen uns, das wir weiterhin voll im Zeitplan liegen und so gut voran kommen“, zieht Fritz Burkhardt, bei den Stadtwerken Böblingen verantwortlich für den Bau des BHKW in der Ernst-Reuter-Straße, Bilanz.

Weiterlesen

BHKW für hocheffiziente Wärmeerzeugung: Stadtwerke investieren weiter in Fernwärme.

Im Jahr 2016 fiel die Entscheidung, jetzt wird gebaut: Noch bis Jahresende errichten wir in Böblingen zwei Blockheizkraftwerke (BHKW) mit einer elektrischen Leistung von jeweils rund zwei Megawatt (zwei Millionen Watt). Standorte sind das Heizwerk Grund in der Ernst-Reuter-Straße und der Technologiepark H130 in der Herrenberger Straße. Mit dieser Maßnahme verbessern die Stadtwerke die Versorgungssicherheit und unterstützen den Klimaschutz. Die BHKW tragen auch dazu bei, den Wärmepreis mittelfristig zu stabilisieren.

In einem Blockheizkraftwerk wird kombiniert Strom und Wärme erzeugt. Diese „Kraft-Wärme-Kopplung“ (kurz KWK) nutzt den Energiegehalt des verwendeten Brennstoffs besonders effizient aus. Das schont die Umwelt und sorgt für kostengünstige Wärme. Eingesetzt wird nur der emissionsarme Brennstoff Erdgas, der wesentlich weniger CO2 enthält als Heizöl. Kraft-Wärme-Kopplung ist eine etablierte und erfolgreiche Technologie, umso erstaunlicher, dass diese im Heizwerk Grund bisher nicht eingesetzt wurde.

Durch den Bau der Blockheizkraftwerke gestalten wir die Energieerzeugung effizienter, flexibler und marktfähiger als bisher. Dieser Schritt hilft uns, Herausforderungen aus der Vergangenheit auch bei der Erzeugung von Wärme zu überwinden. Erstens wird bisher zu viel Wärme im Heizwerk Grund durch ältere, konventionelle und im Ergebnis ineffiziente Heizkessel erzeugt. Zweitens fehlen effiziente Erzeugungsanlagen, mit denen wir die Versorgung unserer Kunden gegen Engpässe entlang der Transportkette vom RMHKW oder vom Heizkraftwerk der Daimler AG absichern.

Wir haben bereits gute Erfahrungen mit dem Betrieb von BHKW gesammelt: Am Standort Dagersheim betreiben wir seit 2009 ein BHKW in einer unterirdischen Heizzentrale. Es erzeugt seit bald einem Jahrzehnt zuverlässig Wärme und Strom. Die elektrische Leistung beträgt rund 800 kW (800.000 Watt). Nach umfangreicher Modernisierung in unserem BHKW Dagersheim im Jahr 2017 konnte die Leistung dort sogar bei gleichem Gasverbrauch auf 840 kW gesteigert werden.

Der Einsatz der beiden weiteren BHKW erfolgt vor allem im Winter, in Übergangszeiten und in Revisionszeiten des RMHKW. So wird die vergleichsweise teure, konventionelle Wärmerzeugung durch Heizkessel erheblich reduziert.

Wir können diese Investitionen stemmen, weil der Gesetzgeber diese Technologie in erheblichem Umfang durch das Energiesteuergesetz, das Stromsteuergesetz und durch das Gesetz für die Erhaltung, die Modernisierung und den Ausbau der Kraft-Wärme-Kopplung fördert. Die Anlagen sind ein wichtiger Baustein in unserer nachhaltigen Wärmestrategie.

 Kai Westerfeld, Leiter Property Management Frankfurt für den Technologiepark H130, und Gerd Hertle, Geschäftsführer der Stadtwerke Böblingen besiegeln die Partnerschaft.

Wärme | 22.06.2018

Anpassung der Fernwärme-gestattungs-entgelte (Konzessionabgabe)

Fernwärmeinteressenten und bestehende Kunden dürfen sich freuen: Zukünftig wird der Fernwärme-Preis mit weniger Abgaben belastet. Damit ist ein wichtiger Meilenstein bei der Umstellung des Tarifsystems erreicht. Die Stadtwerke Böblingen danken der Kartellbehörde und der Stadtverwaltung für die gute Einigung zu diesem Thema.

Weiterlesen

Fernwärmeinteressenten und bestehende Kunden dürfen sich freuen: Zukünftig wird der Fernwärme-Preis mit weniger Abgaben belastet. Damit ist ein wichtiger Meilenstein bei der Umstellung des Tarifsystems erreicht. Die Stadtwerke Böblingen danken der Kartellbehörde und der Stadtverwaltung für die gute Einigung zu diesem Thema.

Am Mittwoch, den 20. Juni 2018, hat der Gemeinderat über die Anpassung der Fernwärmegestattungsentgelte (Konzessionsabgabe) gegenüber den SWBB verhandelt und entschieden: Das Fernwärmegestattungsentgelt wird rückwirkend zum 01.01.2015 und für den Rest der Vertragslaufzeit von 0,27 ct/kWh auf 0,031 Ct/kWh reduziert. Auf den von den SWBB gewährten Kommunalrabatt in Höhe von 10 % des Eigenverbrauches wird ab 01.01.2018, ebenfalls für den Rest der Vertragslaufzeit verzichtet.

Die Reduzierung des Gestattungsentgeltes führt zu einer spürbaren Reduzierung der Fernwärmepreise und damit zu einer deutlichen Entlastung der Fernwärmekunden. Durch die Reduzierung des Gestattungsentgeltes profitiert ein Haushalt mit 20 MWh Wärmeverbrauch von rund 60 EUR pro Jahr Entlastung gegenüber der Vergangenheit.

„Wir freuen uns über den Beschluss des Gemeinderates. Die Senkung der Abgabe führt zu einer spürbaren Entlastung unserer Kunden – und das sind gute Nachrichten. Und: Die aktuelle Senkung der Konzessionsabgabe bestätigt: Die Umstellung des Tarifsystems 2017 – insbesondere die erheblichen Senkung des Arbeitspreises – war nur der erste Schritt, das Preissystem wettbewerbsfähiger auszurichten. Bereits bei der Entwicklung der Tarifstruktur vor rund zwei Jahren haben die Stadtwerke in vorausschauender Absicht die Konzessionsabgabe als Preisbestandteil separiert, um der Stadt den Weg für eine praktikable Anpassung der Konzessionsabgabe zu eröffnen“, so Gerd Hertle, Geschäftsführer der Stadtwerke Böblingen GmbH & Co. KG. „Alles in allem stärkt diese nun beschlossene Maßnahme vor allem die Wettbewerbsfähigkeit der Fernwärme, die ein großes Ausbaupotenzial vorweist. Zukünftig wird Wärme nicht stärker mit Konzessionsabgaben belastet als die weniger klimafreundliche Wettbewerbsenergie Erdgas“, ergänzt Alfred Kappenstein, technischer Geschäftsführer der Stadtwerke Böblingen.

Lange Vorbereitung führt zu gutem Zwischenergebnis

Schon seit Jahren laufen die Gespräche und Verhandlungen rund um die Konzessionsabgabe zwischen den Stadtwerken Böblingen und der Stadt. Umso erfreulicher, dass sich die Stadt nun zu einer Senkung mit Rückwirkung bis zum 01.01.2015 entschieden hat.

 Anna Rottmann, Projektmanagerin bei den Stadtwerken Böblingen

Bäder | 01.05.2018

DIE FREIBADSAISON IN BÖBLINGEN STARTET AM 10. MAI MIT TOLLEN NEUIGKEITEN

Die aktuell milden Temperaturen lassen die Vorfreude bereits steigen: Am 10. Mai startet die Badesaison 2018 im Freibad der Stadtwerke Böblingen. „Wir freuen uns jedes Mal auf diesen Tag“, sagt Michael Welz, Betriebsleiter der Böblinger Bäder. „In den vergangenen Monaten haben wir so einiges geleistet und an vielen Stellen im Freibad renoviert, umgebaut und saniert, um so die Aufenthaltsqualität für unsere Gäste weiter zu verbessern“. Die beste Nachricht für viele Badegäste ist wohl, dass in dieser Saison das Freibad für Frühbader wieder von Montag bis Freitag ab 6:30 Uhr geöffnet ist – und samstags und sonntags ab 8:00 Uhr. Darauf haben sich die Stadtwerke Böblingen und die Böblinger Verwaltung verständigt.

Weiterlesen

Seit September letzten Jahren wurde in mehreren Bauabschnitten vieles optimiert: So zum Beispiel der komplette Eingangsbereich des Freibades, der nun mit fünf separaten Eingängen, zwei Ausgängen, zwei Kassenautomaten und einem separaten Vereinszugang für eine schnellere Abwicklung sorgt. Das Kassenhäuschen und die Schließfächer wurden saniert und umgestaltet. Neu ist zudem das Kassensystem, dass nun auch die Bezahlung mit EC-Karte ermöglicht.

Neue Angebote für Sportler und Kleinkinder 

In einem separaten Areal des Freibades gibt es ab dieser Saison einen sogenannten „Calistehnics-Park“ mit Hyper-Crazy-Bars, Liegestütz-Station, Armzug-Station und Situp-Beinheber-Kombi-Station. Calistehnic-Parks sind ein Trend aus den USA, wo die öffentlichen Trainings-Parks im Freien schon seit vielen Jahren zum Stadtbild gehören. „Der Boom dieser Parks hat Deutschland längst erreicht. Deshalb freuen wir uns sehr, dass wir im Böblinger Freibad nun einen solchen modernen kleinen Sport-Park einrichten konnten. Die Fitness- und Trainingsgeräte bieten die Möglichkeit für funktionelle und kräftigende Eigengewichtsübungen und sind eine tolle sportliche Ergänzung für unser Bad“, so Michael Welz.

Nachdem bereits 2017 der Spielplatzbereich mit einer Vogelnestschaukel, einer großen Spiel- und Kletterkombination, sowie mit einem Trampolin für Kinder ab drei Jahren aufgerüstet wurde, kommen diese Saison für die ganz kleinen Kinder weitere Neuheiten: Neben einem großen Kletter- und Spielelementcenter mit Rutschbahn, Treppe, Hamstertunnel, Viereckturm, Rampe und Sprossenaufstieg wird es außerdem ein Kleinkinder-Spielhaus mit Terrasse und Sitzbänken und Einzelfederwippen geben.

Dank vieler Bauarbeiten, wie die Sanierung der Fassade des Technikgebäudes, Dachsanierungen und Malerarbeiten an Gebäuden, die Erneuerung der Lüftungsanlage in den Damenduschen und neue Baumpflanzungen auf dem gesamtem Gelände, ist das Freibad bestens gerüstet für eine tolle Badesaison 2018. Und für die kommenden Jahre sind weitere Modernisierungen bereits in der Planung.

Hallenbadsaison endet am 8. Mai

Das Böblinger Hallenbad hat in der Saison 2017/2018 am Dienstag, den 8. Mai letztmalig geöffnet. Die Hallenbadsaison 2018/2019 startet voraussichtlich zum Ende der Sommerferien ab 10. September.

 Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtwerke stehen im Kundenzentrum für alle Fragen rund um die Versorgung zur Verfügung.

Strom | 26.03.2018

Wechsel des Stromanbieters leicht gemacht

Viele Haushalte haben eine Preiserhöhung von ihrem aktuellen Stromanbieter erhalten. Schon vor Jahren wurde der Strommarkt für den Wettbewerb geöffnet. Trotzdem sind viele Haushalte noch nicht zu einem neuen Anbieter gewechselt. Für andere Haushalte ist ein Wechsel des Stromanbieters schon Routine.

Weiterlesen

Die Öffnung des Strommarkts für Wettbewerber bietet den Verbrauchern die Chance, von der Angebotsvielfalt des Marktes zu profitieren. Jeder kann den Energielieferanten wählen, dessen Angebot im Preis, Service und Energiemix den Wünschen am ehesten entspricht.

Grundversorgung teuerster Tarif

Was viele nicht ahnen: In der Wahl des Stromanbieters liegt ein erhebliches Einsparpotenzial. Trotzdem beziehen laut Monitoringbericht des Bundeskartellamtes noch 30,6 % der Haushalte ihren Strom über die so genannte Grundversorgung. Dieser Tarif ist bundesweit der teuerste. In Böblingen heißt die Grundversorgung der EnBW ‚Komfort‘.

Verbraucherschutz ermöglicht Kündigung ohne Frist

Gesetze zum Verbraucherschutz bieten den Stromkunden viel Sicherheit. So können Kunden außerordentlich kündigen, wenn ein Stromanbieter die Preise ändert. Die Kündigung muss an den bisherigen Stromanbieter gerichtet werden. Ein Muster für eine Sonderkündigung kann auf der Website der Stadtwerke Böblingen abgerufen werden und liegt im Kundenzentrum aus.
Neuen Anbieter finden
Haushalte sollten sich die Frage stellen, was ihnen wichtig ist. Meist sind Preis, Beratung oder Ökologie ausschlaggebend. Die Sicherheit und Erreichbarkeit lenkt den Blick hin zum Versorger im Ort, der zumeist auch über einen kommunalen Hintergrund verfügt.

Reibungsloser Übergang – gesetzlich gesichert
Die übergangsfreie Belieferung mit Strom ist gesetzlich gesichert. Es kommt immer Strom aus der Dose, das verlangt das Gesetz. Die Stromversorgung ist damit jederzeit gesichert. So bemerken die Haushalte den Wechsel gar nicht – jedenfalls nicht an der Steckdose, sondern nur an der Ersparnis. Es werden auch keine neuen Zähler und keine neuen Leitungen benötigt. Nach dem Auftrag übernehmen die Stadtwerke alle weiteren Schritte wie die Kündigung des bisherigen Vertrages und die übergangsfreie Belieferung mit Energie.

Beratungsangebot im Kundenzentrum

Wechselwillige können das Beratungsangebot der Stadtwerke Böblingen direkt im Kundenzentrum in der Wolfgang-Brumme-Allee im Kauf-Centrum kostenlos nutzen. Die Öffnungszeiten sind Montag und Donnerstag von 10.00 bis 16.00 Uhr. Außerdem ist die Kundenberatung der Stadtwerke erreichbar unter 0 70 31 / 21 92 22 oder service@stadtwerke-bb.de.

Ersparnis berechnen lassen

Die Experten im Kundenzentrum errechnen die persönliche Ersparnis und gehen gemeinsam Schritt für Schritt den Stromwechsel mit den Neukunden durch. Alle Daten, die für den Wechsel benötigt werden, befinden sich auf der letzten Jahresrechnung des alten Anbieters. Kunden sollten auch die Preiserhöhung, die der bisherige Stromanbieter verschickt hat, mitbringen.

Unternehmen | 22.03.2018

ALFRED KAPPENSTEIN WIRD TECHNISCHER GESCHÄFTSFÜHRER DER STADTWERKE BÖBLINGEN

Dipl.-Ing. Alfred Kappenstein (58) übernimmt die technische Geschäftsführung der Stadtwerke Böblingen. Seit 2013 leitet er als technischer Geschäftsführer eine Gesellschaft für Umwelt- und Wärmedienstleistungen sowie eine Bäderbetriebsgesellschaft, die beide jeweils Beteiligungsunternehmen der Stadtwerke Heidelberg sind. Zuvor hatte er bereits verschiedene Führungsaufgaben in der Energiebranche inne und verantwortete zuletzt als Geschäftsführer unter anderem den Betrieb der Strom-, Gas-, Wasser- und Fernwärmeversorgung in Heidelberg.

Weiterlesen

Bis Alfred Kappenstein die Stelle als technischer Geschäftsführer der Stadtwerke Böblingen voraussichtlich im Juni antritt, verantwortet Gerd Hertle den Geschäftsbetrieb der SWBB weiterhin als Alleingeschäftsführer.


Management der Stadtwerke wesentlich gestärkt
„Wir haben einen ausgewiesenen Fachmann im Bereich moderner Energien gewonnen“, freut sich der designierte Oberbürgermeister der Stadt Böblingen, Dr. Stefan Belz. Ebenso wie demnächst auch in Böblingen verantwortet Alfred Kappenstein in seiner derzeitigen Position den Bau von Erzeugungsanlagen sowie viele Dienstleistungen und um die Themen Energielieferung und Energieeffizienz. Auch seine Kompetenz im Betrieb von Energie- und Wasserversorgungsanlagen sowie seine Führungserfahrung im Bäderbereich stärken die Stadtwerke Böblingen, die ein Hallenbad, ein Vereinsbad und das Freibad in Böblingen betreiben.


Grundstein für die Zukunft gelegt

„Bei den Stadtwerken erwartet mich eine konstruktive und kooperative Arbeitsweise. Ich freue mich auf die engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Herr Hertle hat hier den Grundstein für die Zukunft gelegt. Dafür zolle ich ihm und seinem gesamten Team großen Respekt. Die Stadtwerke haben großes Potenzial und sind ein wirtschaftlich starkes Unternehmen“, lobt Kappenstein und betont: „Diese Zugkraft brauchen wir, um die weiteren Herausforderungen anzugehen: Wir sind aufgefordert, eine kosteneffiziente und zukunftsfähige Infrastruktur für die Energiewende, für die Digitalisierung und für eine neue Mobilität aufzubauen. Wir werden Prozesse straffen und optimieren, um das Unternehmen weiter voranzubringen. Dabei müssen wir immer den Mehrwert für die Bürgerinnen und Bürger im Blick haben. Kosteneffizienz, Kundenorientierung und der Wettbewerb in der Energiewelt sind mein Ansporn“, so der gebürtige Saarländer über seine Motivation.


Gewissenhafte Personalauswahl
Das professionelle Auswahlverfahren koordinierte die Personalberatung LAB & Company aus Düsseldorf. LAB verfügt über eine breite Expertise in der Energiebranche und im kommunalen Geschäft. Im deutschsprachigen Raum zählt LAB zu den Top 15 der führenden Personalberatungen. Beraten von LAB entschied eine Findungskommission über die Besetzung. Der Findungskommission gehörten Vertreter der Stadt Böblingen, der EnBW, der Stadtwerke Böblingen und deren Arbeitnehmervertretung an: Die Entscheidung zu Gunsten Alfred Kappensteins fiel einstimmig aus und ist ein weiterer Beleg für die gute Zusammenarbeit der beiden SWBB-Gesellschafter EnBW und Stadt Böblingen.


Alfred Kappenstein, der an der Technischen Universität Karlsruhe Maschinenbau studiert hat, ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder. Für seine neue Aufgabe zieht er von Heidelberg nach Böblingen.

Absperrung im Wasser

Bäder | 17.03.2018

DLRG-BEZIRKSMEISTERSCHAFTEN - Hallenbad und Sauna geschlossen

Wir freuen uns, dass unser Hallenbad Böblingen der Austragungsort für die DLRG-Bezirksmeisterschaften ist. Die Wettkämpfe inden am Samstag, 17. März statt.
Bitte beachten Sie, dass unser Hallenbad und unsere Sauna an diesem Tag geschlossen bleiben.
Wir bitten Sie um Ihr Verständnis.

Absperrung im Wasser

Bäder | 03.03.2018

MURKEnbachpokal - Hallenbad und Sauna geschlossen

Wir freuen uns, dass auch dieses Jahr wieder der Murkenbachpokal im Hallenbad Böblingen ausgetragen wird. Die Wettkämpfe inden am 3. und 4. März statt.
Bitte beachten Sie, dass unser Hallenbad und die Sauna an diesen zwe Tagen geschlossen bleiben. Wir bitten Sie um Ihr Verständnis.
Wir wünschen allen Teilnehmern viel Erfolg und freuen uns auf einen spannenden Wettkampf!

Absperrung im Wasser

Bäder | 01.03.2018

Hallenbad und Sauna in der Sommerpause

Liebe Bade- und Saunagäste,

unser Hallenbad und unsere Sauna befinden sich vom 9. Mai bis einschließlich 9. September 2018 in der Sommerpause.

Weiterlesen

Besuchen Sie stattdessen ab dem 10. Mai 2018 unser wunderschönes Freibad. Wir freuen uns auf Sie!

Absperrung im Wasser

Bäder | 01.03.2018

Zweites Meerjungfrauen-Schwimmen im Böblinger Hallenbad

Elegant durchs Wasser gleiten und dabei lautlos und schnell wie eine Meerjungfrau die Flosse bewegen. Diesen Traum können sich Kinder und Jugendliche am Samstag, 31. März ab 13.00 Uhr im Böblinger Hallenbad erfüllen. 

Weiterlesen

Nachdem die Nachfrage beim ersten Meerjungfrauen-Schwimmen so groß war, startet der nächste Schnupperkurs am 31. März im Böblinger Hallenbad. In 30-minütigen Kursen können Kinder und Jugendliche das Schwimmen mit der Monoflosse ausprobieren. Hierbei steht in erster Linie der Spaß an der Bewegung im Wasser im Vordergrund - aber auch die Stärkung der Muskulatur, Kraft und Ausdauer. Die Anmeldeliste liegt an der Hallenbadkasse aus. Die Kosten von 12,00 € sind direkt bei der Veranstaltung zu bezahlen - Leihgebühr für die Flossen inklusive.

 Anna Rottmann, Projektmanagerin bei den Stadtwerken Böblingen

Energie & Wasser | 29.01.2018

Drei Fragen an Anna Rottmann, Projektmanagerin bei den Stadtwerken Böblingen

Mit unserem Schönbuch | Wärme Komfort-Tarif bieten wir unseren Kunden umweltfreundliche Fernwärme. Doch wie setzt sich der Preis zusammen? Warum verändert er sich? Und was hat es mit der Preisformel auf sich? Anna Rottmann, Projektmanagerin der Stadtwerke Böblingen, gibt Auskunft.

Weiterlesen

Wie wird der Preis für Fernwärme festgelegt?
Erstmals zum 1. Januar 2018 berechnen sich die Preise des Tarifs Schönbuch| Wärme Komfort anhand der Preisformel, die wir im Vorjahr eingeführt haben. Sie ist ein wichtiger Bestandteil unseres Tarifs, weil sie die Kostentransparenz sichert. Die Preisformel setzt sich aus dem Grundpreis – den für die Bereitstellung anfallenden Kosten, beispielsweise für die Leitungen und deren Instandhaltung – und dem Arbeitspreis zusammen. Der Arbeitspreis umfasst die Kosten für den tatsächlichen Wärmeverbrauch. Diese Preise werden anhand der Entwicklung unabhängiger Indizes festgesetzt. Dafür bewertet das Statistische Bundesamt die durchschnittliche Entwicklung ausgewählter Kennzahlen, beispielsweise der Kosten für Investitionen, die für den Erhalt der Wärmeleitungen notwendig sind, oder der Kostenentwicklung für Erdgas und Heizöl. Entsprechend dieser und weiterer Indizes werden die Preise Jahr für Jahr, immer im Oktober, neu errechnet. Wir als Stadtwerke haben keinen Einfluss auf diese öffentlichen Indizes. Die Preise gleiten also ohne unser Zutun nach oben oder gegebenenfalls auch nach unten. Gleichwohl sind gewisse Elemente des Grundpreises und des Arbeitspreises für fünf Jahre fixiert, das sorgt für eine weitgehende Preisstabilität.

Wie haben sich die Indizes des Statistischen Bundesamtes verändert?
Wie gesagt, setzt sich die Preisformel aus dem Grundpreis und dem Arbeitspreis zusammen. Für beide Preise werden unterschiedliche Indizes zugrunde gelegt. Im Grundpreis werden die Preisentwicklungen für Leitungen und Maschinen berücksichtigt. Ebenso die Löhne für das Personal, das an der Bereitstellung der Fernwärme beteiligt ist. Der Lohnindex ist dieses Jahr um knapp zwei Prozent gestiegen. Auch beim Index für Investitionsgüter gab es einen kleinen Anstieg um 0,9 Prozent. Bei den Indizes für den Arbeitspreis hingegen hat sich einiges getan. Der Börsenpreis für Erdgas ist gegenüber dem ersten Halbjahr 2016 deutlich gestiegen, und zwar um 14,2 Prozent. Demgegenüber sind zwei andere Indizes gesunken: Die Kennzahlen für Erdgas bei Abgabe an Handel und Gewerbe ist um 4,3 Prozent gesunken. Der Index für Zentralheizungen ist um 3,2 Prozent zurückgegangen. 

Wie verändert sich der Preis für Schönbuch | Wärme Komfort in diesem Jahr?
Für 2018 steigen die Fernwärme-Preise in Böblingen um 0,91 EUR je Kilowatt Anschlussleistung in der ersten Grundpreis-Zone und um 1,67 EUR je Megawattstunde Verbrauch im Arbeitspreis. Bei über 95 Prozent der Kunden beträgt der Anstieg der Gesamtkosten zwischen 1,5 Prozent und 2,1 Prozent. Die erste Anwendung der Preisformel zeigt, dass die Preiseffekte ausgewogen berücksichtigt werden. Zum Vergleich: Gegenüber dem ersten Halbjahr 2016 stieg der Heizölindex um fast ein Viertel, nämlich um 24,05 Prozent.
 
Beim Grundpreis ergeben sich aus der Preisformel folgende Werte: 

ZonePreis in € / kW
netto
Preis in € / kW
brutto
1 (0-50 kW)64,27 € / kW76,48 € / kW
2 (51-100 kW)52,12 € / kW62,02 € / kW
3 (101-500 kW)47,57 € / kW56,61 € / kW


Der Arbeitspreis beträgt laut Preisformel: 

Preis in € / MWh
netto
Preis in € / MWh
brutto
57,47 € / MWh65,39 € / MWh


 Anna Rottmann, Projektmanagerin bei den Stadtwerken Böblingen

Energie & Wasser | 29.01.2018

Was Sie über die Jahresrechnung wissen müssen

Viele Haushalte erhalten in den kommenden Tagen ihre Strom-, Gas-, Wärme- und Wasserrechnung für das Jahr 2017. Darin sind neben den verbrauchten Mengen auch spezifische Abgaben für Wasser, Abwasser und Wärme enthalten. Alle Informationen zu Ihrer Jahresrechnung finden Sie hier. 

Weiterlesen

Unsere Musterrechnung gibt Aufschluss über alle wesentlichen Punkte. So können Sie im Detail nachvollziehen, was die gesetzlich erforderlichen Angaben bedeuten.
Die Musterrechnung für Fernwärme können Sie hier downloaden: https://www.stadtwerke-boeblingen.de/_Resources/Persistent/38f40367266346a097a1c7bda23b1af2517f5e7b/Musterrechnung%20FW.pdf
Die Musterrechnung für Wasser können Sie hier downloaden: https://www.stadtwerke-boeblingen.de/_Resources/Persistent/c06bef6ac6d353b240779b4367c51a29ec02da57/Musterrechnung%20W.pdf

Wasser und Abwasser zusammen zahlen
Die Abwasserentsorgung ist eine hoheitliche Aufgabe, um die sich der städtische Eigenbetrieb, die Stadtentwässerung Böblingen (SEBB) kümmert. Die Stadtwerke Böblingen rechnen die Abwasserkosten als Dienstleister für die SEBB ab, daher ist der Abwasserbetrag bereits in unserer Rechnung enthalten. Das minimiert Kosten und Aufwand für unsere Kunden. Gleichzeitig haben alle Kunden einen Ansprechpartner: Den Kundenservice der Stadtwerke Böblingen. 

Wichtige Informationen auf einen Blick
Ihre Jahresrechnung umfasst mehrere Seiten. Die wichtigste Information befindet sich auf der ersten Seite: Nachzahlung oder Guthaben? Im Falle einer Nachzahlung finden Sie direkt darunter eine Bankverbindung. Auf dieses Konto sind offene Zahlungen zu überweisen – für Wasser, Abwasser oder Wärme. Wer Verbrauch eingespart hat, erhält eine Rückzahlung.

Häufigste Fragen und Antworten 
In unseren FAQ beantworten wir die häufigsten allgemeinen Fragen zu Strom, Wasser, Gas und Wärme. Spezifische Fragen zu Ihrer Rechnung richten Sie am besten per E-Mail an unseren Kundenservice. Geben Sie bitte stets Ihre Kundennummer und Rechnungseinheit mit an, so können wir Ihre Fragen schnellstmöglich klären. 

 Kai Westerfeld, Leiter Property Management Frankfurt für den Technologiepark H130, und Gerd Hertle, Geschäftsführer der Stadtwerke Böblingen besiegeln die Partnerschaft.

Energie & Wasser | 12.01.2018

STADTWERKE UND TECHNOLOGIEPARK H130 SCHLIESSEN BÜNDNIS FÜR KLIMASCHUTZ

Monatelang wurde auf der Hulb verhandelt, jetzt haben sich die Stadtwerke Böblingen (SWBB) im Wettbewerb durchgesetzt. Die SWBB und der Technologie-Park H130 in Böblingen-Hulb kooperieren: Künftig beliefern die SWBB den Technologiepark mit umweltfreundlicher Wärme und Kälte. Die SWBB errichten auf dem Technologiepark ein hocheffizientes 2 MW-Blockheiz-kraftwerk. Außerdem wird der Technologiepark an die Fernwärme angeschlossen. Die Investitionskosten betragen rund zehn Millionen Euro.

Weiterlesen

SWBB investieren rund 10 Millionen Euro / CO2-Effizienz verbessert sich erheblich / Fernwärme-Kunden profitieren vom Großkunden


Monatelang wurde auf der Hulb verhandelt, jetzt haben sich die Stadtwerke Böblingen (SWBB) im Wettbewerb durchgesetzt. Die SWBB und der Technologie-Park H130 in Böblingen-Hulb kooperieren: Künftig beliefern die SWBB den Technologiepark mit umweltfreundlicher Wärme und Kälte. Die SWBB errichten auf dem Technologiepark ein hocheffizientes 2 MW-Blockheizkraftwerk. Außerdem wird der Technologiepark an
die Fernwärme angeschlossen. Die Investitionskosten betragen rund zehn Millionen Euro.

Das Blockheizkraftwerk zur gekoppelten Strom- und Wärmeerzeugung geht noch 2018 mit einer elektrischen Nennleistung von knapp unter 2,0 Megawatt in Betrieb. Außerdem wird der Technologiepark an das zentrale Fernwärmenetz der Stadtwerke Böblingen angeschlossen. Die fossil befeuerten Heizkessel, die den Technologiepark bislang versorgten, werden in Zukunft kaum noch benötigt. Allein dadurch verbessert sich die CO2-Effizienz um gut 25.000 Tonnen – ein Meilenstein für das Klimaschutzkonzept der Stadt Böblingen.

Die SWBB übernehmen auch die Kälteversorgung. Die SWBB haben zudem den Auftrag erhalten, die Errichtung einer Absorptionskältemaschine zu prüfen. Im Sommer kann eine solche Maschine überschüssige Wärme vom Restmüllheizkraftwerk in hochwertige Kälte am Standort umwandeln.

Bedeutsam für die Fernwärme in Böblingen – wirtschaftlich attraktiv für alle
Das zukunftsfähige Energiekonzept mit Fernwärme sichert dem Technologiepark optimale Voraussetzungen zur Erfüllung der energierechtlichen Anforderungen von Neu- und Erweiterungsvorhaben. Baukosten bei An-, Um - und Erweiterungsbauten auf der Liegenschaft werden signifikant verringert. Ein verbesserter CO2-Emissionsfaktor und hocheffiziente Kraft-Wärme-Kopplung erfüllt die Anforderungen der Mieter an die Ressourceneffizienz (Stichwort: Umweltmanagement-Systeme) maximal.

Das Projekt ist auch für die SWBB wirtschaftlich attraktiv. Es trägt sich selbst– und zwar unter Berücksichtigung aller Investitionen, das heißt inklusive des Anschlusses an das bestehende Fernwärmenetz im Satzungsgebiet. Durch die Anbindung der Hulb werden die Kunden im Satzungsgebiet damit nicht belastet.

Bislang haben die Stadtwerke 1870 Fernwärme-Bezieher, weit überwiegend Haushaltskunden. Der Wärmeverbrauch, der aus der Energiezentrale des Technologieparks gedeckt wird, entspricht dem Verbrauch der 760 kleinsten Fernwärmekunden der SWBB im Bestandsgebiet. Das Größenverhältnis zeigt: Die Versorgung des Technologieparks ist auch ein bedeutsamer Schritt, der eine mittelfristige Senkung der spezifischen Fernwärmekosten im Gesamtsystem ermöglicht.

Der Anschluss macht Skaleneffekte bei der Wärme-Erzeugung, Beschaffung und Verteilung möglich. Diese helfen, perspektivisch die schwierigen strukturellen Herausforderungen im bestehenden Fernwärmenetz zu verbessern. Der Anschluss wirkt sich damit positiv auf die Satzungsgebiete aus.

Wolfgang Lützner, Oberbürgermeister der Stadt Böblingen: „Die Anbindung der Hulb ist ein Meilenstein der Böblinger Fernwärmeversorgung. Sie erfüllt alle vom Aufsichtsrat und dem Gesellschafter Stadt vorgegebenen Ziele. Erstens: Die Fixkosten der Wärmeversorgung verteilen sich zukünftig auf noch stärkere Schultern. Das ermöglicht mittelfristig einen niedrigeren Fernwärmepreis im Satzungsgebiet. Zweitens. Die Kunden im Satzungsgebiet werden mit
der Anbindung der Hulb nicht belastet. Drittens ist das Vorhaben ein Musterbeispiel, wie wir dank zukunftsfähiger kommunaler Infrastruktur in Böblingen erfolgreich den Klimaschutzfördern. Ich beglückwünsche die Mannschaft der Stadtwerke! Es ist wirklich eine gute Nachricht für die Stadt und alle Fernwärme-Kunden. Und auch H130 profitiert in hohem Maße – durch ein zukunftsweisendes Energiekonzept mit ausgezeichneter Versorgungssicherheit.“

Gerd Hertle, Geschäftsführer der Stadtwerke Böblingen: „Der Vertragsabschluss mit H130 beweist: Wir sind der richtige Ansprechpartner auch für Gewerbekunden in Böblingen. Mit Kompetenz, Sicherheit und attraktiven Energiekonzepten punkten wir bei den Gewerbekunden. Getragen von diesem erfolgreichen Abschluss, geht der Blick weiter nach vorne: Diese Referenz ermöglicht uns, weitere vergleichbare Kunden zu überzeugen. Damit verbessern wir als Unternehmen unsere wirtschaftliche Situation und leisten gleichzeitig etwas für den Klimaschutz in Böblingen.“

Erik Mai, Beteiligungsmanager der Stadt Böblingen: „Wer sachgerecht die Strukturdaten anderer Wärmenetze – auch in der näheren Nachbarschaft – mit dem Wärmenetz in Böblingen vergleicht, erkennt, dass wir über unser Netz unbedingt mehr Wärme verkaufen müssen. Dies kann vor allem durch den Anschluss von Gewerbekunden erreicht werden. Über diesen Weg lässt sich zukünftig eine gute Balance zwischen wettbewerbsfähigen Preisen und einer sicheren Versorgung des gesamten Böblinger Fernwärmenetzes realisieren. Dieser Vertragsabschluss ist ein wichtiger Schritt auf diesem Weg.“

Die Investitionsübersicht

Die Investitionen für das Projekt sind über die bestehenden Finanzierungsvereinbarungen der Stadtwerke Böblingen gesichert.

Folgende Investitionen fallen an:

  • Fernwärme-Trassenbau: Leitungsbau, Tiefbau, Planung, etc.
  • Vom bestehenden Fernwärmegebiet wird ab Steidach eine Verbindungsleitung gelegt.
  • Die bestehende Druckhalteanlage und die Pumpen im Heizwerk Grund werden erweitert.
  • Das Wärmenetz im Technologiepark sowie die Bestandskessel werden über Wärmeübergabestationen (hydraulisch
    getrennt) an das Fernwärmenetz angebunden. Hinzu kommt die Einbindung der Fernwärme-Trasse in das
    Versorgungsystem der Energiezentrale (Übergabestation, Rohrleitungen, Mess-, Steuer- und Regelungstechnik).
  • Die Maßnahmen im vorgelagerten Netz wurden bereits im Rahmen der Arbeiten im Netzgebiet Steidach
    durchgeführt. Diese Investitionen wurden anteilig dem neuen Projekt zugeordnet.
  • BHKW Hulb: Die Vereinbarung mit H130 sichert über den Pachtvertrag den Standort des neu zu errichtenden
    BHKW Hulb.
  • Die SWBB investieren zudem in moderne Kältetechnik am Standort

Die Verlegung der Fernwärmetrasse erfolgt in einer mit anderen Ver- und Entsorgungsträgern koordinierten Baumaßnahme im Zuge der anstehenden Sperrung der Herrenberger Straße.

Zum Technologiepark H130
Die H130 Böblingen GmbH ist Eigentümerin des gleichnamigen Technologieparks an der S-Bahnstation Böblingen-Hulb. Entlang der Herrenberger Straße beherbergt die Liegenschaft einen Mix aus international tätigen Konzernen und Unternehmen aus Technologie, Forschung und Entwicklung, Dienstleistung und leichter Produktion. Der Technologiepark prägt mit seiner Vielfalt an Unternehmen die Hulb wesentlich mit. Er ist derzeit vollvermietet. Zahlreiche
arbeitnehmerfreundliche Services, eine hochmoderne Ausstattung, die ganz besondere Mieterstruktur und ausgedehnte Grünflächen machen den Technologiepark zu einem beliebten Standort.

Seite drucken