Menü

Aktuelle Pressemitteilungen

Hier finden Sie unsere aktuellen Pressemitteilungen. Für ältere Meldungen nutzen Sie bitte unser Archiv.

12.01.2018 | Stadtwerke und Technologiepark H130 schließen Bündnis für Klimaschutz

SWBB investieren rund 10 Millionen Euro / CO2-Effizienz verbessert sich erheblich / Fernwärme-Kunden profitieren vom Großkunden

Monatelang wurde auf der Hulb verhandelt, jetzt haben sich die Stadtwerke Böblingen (SWBB) im Wettbewerb durchgesetzt. Die SWBB und der Technologie-Park H130 in Böblingen-Hulb kooperieren: Künftig beliefern die SWBB den Technologiepark mit umweltfreundlicher Wärme und Kälte. Die SWBB errichten auf dem Technologiepark ein hocheffizientes 2 MW-Blockheizkraftwerk. Außerdem wird der Technologiepark an
die Fernwärme angeschlossen. Die Investitionskosten betragen rund zehn Millionen Euro.

Das Blockheizkraftwerk zur gekoppelten Strom- und Wärmeerzeugung geht noch 2018 mit einer elektrischen Nennleistung von knapp unter 2,0 Megawatt in Betrieb. Außerdem wird der Technologiepark an das zentrale Fernwärmenetz der Stadtwerke Böblingen angeschlossen. Die fossil befeuerten Heizkessel, die den Technologiepark bislang versorgten, werden in Zukunft kaum noch benötigt. Allein dadurch verbessert sich die CO2-Effizienz um gut 25.000 Tonnen – ein Meilenstein für das Klimaschutzkonzept der Stadt Böblingen.

Die SWBB übernehmen auch die Kälteversorgung. Die SWBB haben zudem den Auftrag erhalten, die Errichtung einer Absorptionskältemaschine zu prüfen. Im Sommer kann eine solche Maschine überschüssige Wärme vom Restmüllheizkraftwerk in hochwertige Kälte am Standort umwandeln.

Bedeutsam für die Fernwärme in Böblingen – wirtschaftlich attraktiv für alle

Das zukunftsfähige Energiekonzept mit Fernwärme sichert dem Technologiepark optimale Voraussetzungen zur Erfüllung der energierechtlichen Anforderungen von Neu- und Erweiterungsvorhaben. Baukosten bei An-, Um - und Erweiterungsbauten auf der Liegenschaft werden signifikant verringert. Ein verbesserter CO2-Emissionsfaktor und hocheffiziente Kraft-Wärme-Kopplung erfüllt die Anforderungen der Mieter an die Ressourceneffizienz (Stichwort: Umweltmanagement-Systeme) maximal.

Das Projekt ist auch für die SWBB wirtschaftlich attraktiv. Es trägt sich selbst– und zwar unter Berücksichtigung aller Investitionen, das heißt inklusive des Anschlusses an das bestehende Fernwärmenetz im Satzungsgebiet. Durch die Anbindung der Hulb werden die Kunden im Satzungsgebiet damit nicht belastet. 

Bislang haben die Stadtwerke 1870 Fernwärme-Bezieher, weit überwiegend Haushaltskunden. Der Wärmeverbrauch, der aus der Energiezentrale des Technologieparks gedeckt wird, entspricht dem Verbrauch der 760 kleinsten Fernwärmekunden der SWBB im Bestandsgebiet. Das Größenverhältnis zeigt: Die Versorgung des Technologieparks ist auch ein bedeutsamer Schritt, der eine mittelfristige Senkung der spezifischen Fernwärmekosten im Gesamtsystem ermöglicht.

Der Anschluss macht Skaleneffekte bei der Wärme-Erzeugung, Beschaffung und Verteilung möglich. Diese helfen, perspektivisch die schwierigen strukturellen Herausforderungen im bestehenden Fernwärmenetz zu verbessern. Der Anschluss wirkt sich damit positiv auf die Satzungsgebiete aus.

Wolfgang Lützner, Oberbürgermeister der Stadt Böblingen: „Die Anbindung der Hulb ist ein Meilenstein der Böblinger Fernwärmeversorgung. Sie erfüllt alle vom Aufsichtsrat und dem Gesellschafter Stadt vorgegebenen Ziele. Erstens: Die Fixkosten der Wärmeversorgung verteilen sich zukünftig auf noch stärkere Schultern. Das ermöglicht mittelfristig einen niedrigeren Fernwärmepreis im Satzungsgebiet. Zweitens. Die Kunden im Satzungsgebiet werden mit
der Anbindung der Hulb nicht belastet. Drittens ist das Vorhaben ein Musterbeispiel, wie wir dank zukunftsfähiger kommunaler Infrastruktur in Böblingen erfolgreich den Klimaschutzfördern. Ich beglückwünsche die Mannschaft der Stadtwerke! Es ist wirklich eine gute Nachricht für die Stadt und alle Fernwärme-Kunden. Und auch H130 profitiert in hohem Maße – durch ein zukunftsweisendes Energiekonzept mit ausgezeichneter Versorgungssicherheit.“

Gerd Hertle, Geschäftsführer der Stadtwerke Böblingen: „Der Vertragsabschluss mit H130 beweist: Wir sind der richtige Ansprechpartner auch für Gewerbekunden in Böblingen. Mit Kompetenz, Sicherheit und attraktiven Energiekonzepten punkten wir bei den Gewerbekunden. Getragen von diesem erfolgreichen Abschluss, geht der Blick weiter nach vorne: Diese Referenz ermöglicht uns, weitere vergleichbare Kunden zu überzeugen. Damit verbessern wir als Unternehmen unsere wirtschaftliche Situation und leisten gleichzeitig etwas für den Klimaschutz in Böblingen.“

Erik Mai, Beteiligungsmanager der Stadt Böblingen: „Wer sachgerecht die Strukturdaten anderer Wärmenetze – auch in der näheren Nachbarschaft – mit dem Wärmenetz in Böblingen vergleicht, erkennt, dass wir über unser Netz unbedingt mehr Wärme verkaufen müssen. Dies kann vor allem durch den Anschluss von Gewerbekunden erreicht werden. Über diesen Weg lässt sich zukünftig eine gute Balance zwischen wettbewerbsfähigen Preisen und einer sicheren Versorgung des gesamten Böblinger Fernwärmenetzes realisieren. Dieser Vertragsabschluss ist ein wichtiger Schritt auf diesem Weg.“

Die Investitionsübersicht
Die Investitionen für das Projekt sind über die bestehenden Finanzierungsvereinbarungen der Stadtwerke Böblingen gesichert.
Folgende Investitionen fallen an:
•    Fernwärme-Trassenbau: Leitungsbau, Tiefbau, Planung, etc.
•    Vom bestehenden Fernwärmegebiet wird ab Steidach eine Verbindungsleitung gelegt.
•    Die bestehende Druckhalteanlage und die Pumpen im Heizwerk Grund werden erweitert.
•    Das Wärmenetz im Technologiepark sowie die Bestandskessel werden über Wärmeübergabestationen (hydraulisch
getrennt) an das Fernwärmenetz angebunden. Hinzu kommt die Einbindung der Fernwärme-Trasse in das
Versorgungsystem der Energiezentrale (Übergabestation, Rohrleitungen, Mess-, Steuer- und Regelungstechnik).
•    Die Maßnahmen im vorgelagerten Netz wurden bereits im Rahmen der Arbeiten im Netzgebiet Steidach
durchgeführt. Diese Investitionen wurden anteilig dem neuen Projekt zugeordnet.
•    BHKW Hulb: Die Vereinbarung mit H130 sichert über den Pachtvertrag den Standort des neu zu errichtenden
BHKW Hulb.
•    Die SWBB investieren zudem in moderne Kältetechnik am Standort

Die Verlegung der Fernwärmetrasse erfolgt in einer mit anderen Ver- und Entsorgungsträgern koordinierten Baumaßnahme im Zuge der anstehenden Sperrung der Herrenberger Straße.

Zum Technologiepark H130
Die H130 Böblingen GmbH ist Eigentümerin des gleichnamigen Technologieparks an der S-Bahnstation Böblingen-Hulb. Entlang der Herrenberger Straße beherbergt die Liegenschaft einen Mix aus international tätigen Konzernen und Unternehmen aus Technologie, Forschung und Entwicklung, Dienstleistung und leichter Produktion. Der Technologiepark prägt mit seiner Vielfalt an Unternehmen die Hulb wesentlich mit. Er ist derzeit vollvermietet. Zahlreiche
arbeitnehmerfreundliche Services, eine hochmoderne Ausstattung, die ganz besondere Mieterstruktur und ausgedehnte Grünflächen machen den Technologiepark zu einem beliebten Standort.

24.10.2017 | Blockheizkraftwerk in Dagersheim wird umfassend modernisiert

Es lief bereits fast 60.000 Betriebsstunden und produziert seit dem Jahr 2009 zuverlässig Wärme und Strom für rund 200 Haushalte und Gewerbebetriebe an jedem einzelnen Tag: Das Blockheizkraftwerk (BHKW) in Dagersheim ist für den Betreiber Stadtwerke Böblingen ein lokaler Grundpfeiler moderner Energieversorgung. In den kommenden Wochen wird das BHKW umfassend modernisiert und wieder auf den neuesten Stand der Technik gebracht.  

Dafür statten die Stadtwerke das BHKW mit weiterentwickelten Komponenten aus: Verbesserte Nockenwellen, Kolben, Pleuel, Laufbuchsen und ein modernisierter Turbolader werden eingebaut – so wie sie in aktuellen BHKW-Baureihen zum Einsatz kommen. Weil die umfangreichen Arbeiten nicht am Standort in Dagersheim vorgenommen werden können, wird das Blockheizkraftwerk ab Montag (23. Oktober) teilweise demontiert und für den Transport vorbereitet. Ein großer Schwerkran hebt das zwölf Tonnen schwere und fünf Meter lange Modul dann am Donnerstag (26.10.) auf einen Tieflader. Für rund fünf Wochen wird das Kernstück des BHKW zurück ins Werk des Herstellers GE Jenbacher nach Österreich gebracht, bevor es – dann erheblich modernisiert – zurück nach Böblingen transportiert wird. Vor Ort in Dagersheim werden dann noch eine verbesserte Steuerung und ein leistungsfähigerer Katalysator installiert.  

Gerd Hertle, Geschäftsführer der Stadtwerke Böblingen: „Bei einem BHKW werden mehr als 90 Prozent der eingesetzten Energie genutzt. Mit der Modernisierung stellen wir eine regionale, saubere und effiziente Strom- und Wärmeversorgung sicher.“ 

„Wir investieren rund 300.000 Euro in die Modernisierung“, sagt Alexander Loris, Referent Energiemarkt, von den Stadtwerken Böblingen. Loris: „Das BHKW erzeugt dann bei gleichem Gasverbrauch, gleicher Lautstärke und nochmals emissionsärmer rund vier Prozent mehr Strom und Wärme.“ Während der Umbauphase erfolgt die Wärmeversorgung über die bestehenden Reservekessel.

18.10.2017 | Fernwärme-Reparatur am 18. Oktober im Gebiet Steidach

Am kommenden Mittwoch (18. Oktober 2017) müssen die Bewohnerinnen und Bewohner im Gebiet Steidach tagsüber auf ihre Fernwärme verzichten. In der Luxemburger Straße wurde ein Defekt an der Leitung entdeckt. In der Folge tritt dort heißes Wasser ins Erdreich aus. „Um ein komplettes Reißen oder Platzen der Leitung im Winter zu vermeiden, muss die entsprechende Komponente – ein sogenannter Schieber – ausgetauscht werden“, sagt Martina Mayer von den Stadtwerken. Für die Dauer der gut sechsstündigen Reparatur wird die Fernwärme von 8.00 bis etwa 14.00 Uhr abgeschaltet. Diese zeitweise Abschaltung betrifft ausschließlich das Netzgebiet Steidach. Trinkwasser und Kaltwasser stehen aber jederzeit zur Verfügung.

22.09.2017 | Bauarbeiten in der Herrschaftsgartenstraße

Der Netzbetreiber Netze BW saniert ab 25. September 2017 bis voraussichtlich Ende des Jahres die Strom- und Gasleitungen in der Herrschaftsgartenstraße und am oberen Ende der Teckstraße. Die Stadtwerke Böblingen nutzen diese Gelegenheit, um Wasser-Hausanschlüsse zu erneuern.  

Zu Beginn der Bauarbeiten wird die Teckstraße im Bereich der Hausnummer 52 für circa eine Woche gesperrt. Anfang Oktober folgt eine Sperrung der Herrschaftsgartenstraße im Bereich der Einmündung Heubergstraße für ebenfalls eine Woche. Um die Arbeiten an den Wasserleitungen abzuschließen, ist vor Weihnachten eine weitere Vollsperrung der Herrschaftsgartenstraße für circa eine Woche nötig. Während der übrigen Phasen ist die Straße einseitig befahrbar. 

Der Friedhof-Parkplatz kann während der Baumaßnahme immer aus mindestens einer Richtung erreicht werden. Die Netze BW und die Stadtwerke Böblingen haben die Anwohner und die Inhaber der betroffenen Hausanschlüsse durch Rundschreiben und bei einem Vor-Ort-Termin bereits über das Bauvorhaben informiert.

21.09.2017 | Renovierung der Sauna abgeschlossen

Rund zehn Wochen dauerte der Umbau im Böblinger Hallenbad, am kommenden Montag, 25. September, ist es so weit: Der neugestaltete Saunabereich öffnet um 14 Uhr erstmals seine Türen. Nicht nur der Eingangsbereich, auch die Umkleiden und Sanitäranlagen wurden umfassend renoviert – eine neu installierte Infrarotkabine ergänzt das Sauna-Angebot. Auch der Salzraum wurde ausgebaut und ist nun doppelt so groß wie zuvor.  

„Wir haben die Revisionszeit im Sommer für umfassende Baumaßnahmen genutzt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen“, erklärt Steffen Heritsch von den Stadtwerken. Bereits im Eingangsbereich wurden die Wände und Decken saniert, die Wartelounge wurde mit neuen Möbeln ausgestattet. Großflächige Bilder sorgen für angenehmes Ambiente. Außerdem wurde ein modernes Kassensystem installiert: Für den Zugang zur Sauna werden künftig Chipcoins eingesetzt, die zugleich zur Benutzung der Schränke dienen. Die Eintrittspreise für die Sauna bleiben von den Neuerungen unberührt. „Wir freuen uns auf zahlreiche Saunagäste und wünschen bereits jetzt viel Vergnügen und Entspannung“, sagt Steffen Heritsch.

11.09.2017 | Hallenbad und Sauna: neues Kassensystem, neue Angebote

Das neue Kassensystem arbeitet mit Barcodes und Coins.

Reger Betrieb herrschte im Hallenbad auch während der Sommerpause: Sogar sonntags gingen die Handwerker ein und aus, um die Renovierung pünktlich zum Saisonstart abzuschließen. Ab 12. September empfängt ein neuer Eingangsbereich die Badegäste. Saunabesucher können sich ab 25. September auf neue Angebote freuen.

Für rund 1,2 Millionen Euro renovierten die Stadtwerke Böblingen einen Teil des Hallenbads und nahezu die komplette Saunalandschaft. „Damit steigern wir nicht nur die Attraktivität der Einrichtungen, sondern sorgen vor allem dafür, dass sie den Bürgerinnen und Bürgern noch lange erhalten bleiben“, sagt Stadtwerke-Geschäftsführer Gerd Hertle.

Moderne Optik wie im Anbau 
Maßnahmen wie die Erneuerung der Heizungs- und Lüftungsschächte im Bereich des Lehrschwimmbeckens fallen auf den ersten Blick kaum auf, waren aber dringend notwendig. Sofort ins Auge fällt dagegen das moderne Farbkonzept rund ums Lehrschwimmbecken. Das Anthrazit der Wände wird am Beckenrand und an den Wärmebänken wieder aufgenommen. Schülern und Lehrern dürfte die Gestaltung bekannt vorkommen: Sie lehnt sich an den Anbau für Schulen und Vereine an.

Eintritt per Chipkarte oder Coin
Das trifft auch auf die neue anthrazitfarbene Kassentheke zu. Zusammen mit dem Ticketautomat bildet sie das Herzstück des neuen Kassensystems. Es arbeitet mit Barcode-Tickets für Einzel- und Zehnereintritte sowie Chipkarten für Jahres- und Saisonkarten. Für die Sauna kommen Coins zum Einsatz, mit denen sich auch die Schränke nutzen lassen. Der Umkleidebereich ist aber längst nicht das Einzige, was im Saunabereich renoviert wurde.

Aus Wand wird Wald
Wer das Drehkreuz passiert, betritt ab 25. September eine Naturlandschaft in Form von riesigen Wandbildern eines
Birkenwaldes. Nach links geht es in die neue Sammelumkleide. An die Stelle der zweiten Sammelumkleide tritt der
neue Massageraum. Der bisherige wurde zum Salzraum umgebaut, in dem die Gäste nun doppelt so viel Platz
haben. Nebenan bietet die neue Infrarotsauna eine kreislaufschonende Alternative zur finnischen Sauna.

Nächster Bauabschnitt folgt 2018
Trotz der zusätzlichen Angebote lag das Hauptaugenmerk auch in der Sauna auf dem Bestandsschutz: Davon
zeugen der neu verlegte Boden, die renovierte Decke und die komplett sanierten Sanitäranlagen. "Wir sind stolz,
dass wir die Renovierung in der Sommerpause abschließen konnten. Die Architektin, das Bäderteam und die
Handwerker haben dafür Wochenendschichten eingelegt", berichtet Gerd Hertle. Abgeschlossen sind die Arbeiten
damit noch nicht: 2018 soll unter anderem die Badehalle saniert werden.

Pressedownloads

07.09.2017 | Erstes Böblinger Hundeschwimmen zum Freibad-Saisonschluss

Wem es nicht zu kalt ist bei 15 Grad Lufttemperatur, kann an diesem Wochenende noch einmal im Freibad ungestört seine Bahnen ziehen. Die Saison endet am Sonntag, 10. September. Mit knapp 103.000 Besuchern kamen 2017 trotz des gefühlt etwas schlechteren Sommerwetters mehr Gäste als im Vorjahr, als 100.156 Besucher das Drehkreuz passierten. Nach Saisonende laden die Stadtwerke zusammen mit dem Tierheim Böblingen noch zu einer ganz besonderen Veranstaltung ein – erstmals gibt es im Freibad ein kostenloses Hundeschwimmen.

Am Samstag, 16. September, ist das Freibad noch einmal von 11 bis 15 Uhr geöffnet – allerdings zum Baden nur für Vierbeiner. Bislang nutzte bereits die Rettungshundestaffel das Böblinger Freibad nach Saisonabschluss. Dieses Jahr haben alle Hunde diese Möglichkeit. Steffen Heritsch von den SWBB: „Es gibt schon viele Freibäder in Deutschland, die zum Saisonende ein Hundeschwimmen erfolgreich anbieten. Auch wir sind jetzt gespannt, wie viele Hundebesitzer an diesem Tag mit ihren Tieren vorbeikommen.“  

Eine Woche nach Saisonende ist das Wasser auch nicht mehr gechlort. „Das Hundeschwimmen ist eine tolle Alternative zum Baden in Seen oder Flüssen, die nicht immer wirklich sauber sind. Außerdem lieben es die Tiere, mit Artgenossen zu spielen. Auch für Hundebesitzer ist es natürlich toll, auf jede Menge Gleichgesinnte zu treffen“, sagt Annette Lehmann vom Tierheim Böblingen.

Die Hygiene im Freibad wird durch das Hundeschwimmen nicht beeinträchtigt: „Das Wasser lassen wir nach dem Hundeschwimmen ab. In der Winterpause gibt es ohnehin nochmals eine Großreinigung der Becken und aller Filter nach DIN-Norm, bevor zum Saisonstart 2018 wieder frisches Wasser eingelassen wird“, sagt Steffen Heritsch.

Wer am 16. September mit seinem Hund am ersten Böblinger Hundeschwimmen teilnehmen möchte, muss über eine Hundemarke, einen Impfpass und eine Hundehaftpflichtversicherung verfügen. Das Tierheim Böblingen verkauft Kaffee und Kuchen. Die Einnahmen kommen vollständig dem Tierheim zu Gute.

06.09.2017 | Rund um Schönaicher Straße: Fernwärme wird unterbrochen

Die Arbeiten an der Fernwärmeleitung im Gebiet rund um die Schönaicher Straße sorgen für eine Abschaltung der Wärmeversorgung am Montag, 11. September. Dann binden die Stadtwerke Böblingen die neue Fernwärmeleitung in der Waldenbucher Straße ins Netz ein. Hierfür wird die Wärmeversorgung von 1 Uhr in der Nacht bis etwa 24 Uhr unterbrochen. 

In Gebäuden, in denen das Wasser über Fernwärme erwärmt wird, steht während dieser Zeit kein Warmwasser zur Verfügung. Trinkwasser ist weiterhin verfügbar. Betroffen von den Baumaßnahmen sind die Nürtinger Straße, die Waldenbucher Straße, die Kirchheimer Straße sowie die Schönaicher Straße 79-81 und 90-96 ebenso die Heusteigstraße 27. Im  Hallenbad laufen während der Fernwärme-Unterbrechung noch Renovierungsarbeiten. Es öffnet am Dienstag, 12. September. Die Anwohner, die Schulen und der Kindergarten im betroffenen Gebiet wurden durch separate Schreiben informiert.  

„25 Mitarbeiter der Stadtwerke arbeiten unter Hochdruck, um die Arbeiten in der Nacht und am Tag so schnell wie möglich abzuschließen“, sagt Steffen Heritsch von den SWBB. Mit der Erneuerung der Leitung passen die Stadtwerke die Kapazität an den gewachsenen Wärmebedarf an. Über die neue Leitung wird unter anderem die Asylbewerberunterkunft in der Schönaicher Straße versorgt, die derzeit nur provisorisch an die Wärmeversorgung angebunden ist. Zudem nutzen die Stadtwerke den Anlass, um Wasserleitungen zu sanieren. 

Für Fragen steht das Service-Team der Stadtwerke gerne zur Verfügung: Telefon (0 70 31) 21 92 22, E-Mail service@stadtwerke-bb.de.

Downloads

Hier finden Sie unser Logo und Pressebilder für die redaktionelle Verwendung unter Nennung des Bildnachweises „Stadtwerke Böblingen“. Bitte senden Sie uns ein Belegexemplar. Sofern Sie weitere Bilder benötigen, kontaktieren Sie uns gerne.

PresseKontakt

Martina Mayer<br/>

Martina Mayer

Marketing und Kommunikation

Tel Telefon +49 70 31 / 21 92 – 185

Telefax +49 70 31 / 21 92 – 80

Straub &amp; Straub<br/>

Straub & Straub

Agentur für Kommunikation

Tel Telefon +49 711 / 49 00 42 93

www.straub-straub.de

Seite drucken

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen