Menü
Singender Junge mit Kopfhörern

Energie für Grosse Helden - Energie für Böblingen

Setzen Sie auf die Region. Wechseln Sie jetzt zu unserem günstigen Stromtarif mit Preisgarantie.

50€ Wechselbonus sichern

das Kundenzentrum und die Bäder bleiben vorerst geschlossen.

Zeit für einen Wechsel - Energie für Böblingen. 

Setzen Sie auf die Region. Wechseln Sie jetzt zu unserem günstigen Ökostrom-Tarif mit Preisgarantie und sichern Sie sich als Neukunde Brunchgutscheine im Wert von über 50 Euro. Wir helfen bei der Kündigung Ihres alten Lieferanten.


Aktuelle Meldungen

Energie | Bäder | Parken | Unternehmen

Unternehmen | 02.06.2020

PARTNER FÜR DEN KLIMASCHUTZ: ÖKOSTROM FÜR FÜHRENDE TECHNOLOGIEUNTERNEHMEN

Zwei weitere namhafte Großkunden beziehen ihren Ökostrom von den Stadtwerken Böblingen: Die Advantest Europe GmbH und Keysight Technologies Deutschland vertrauen an ihren Standorten in Böblingen dem heimischen Energieversorger. Sie beziehen Strom aus erneuerbaren Energien und leisten so einen wichtigen Beitrag für den Klimaschutz und die Energiewende in Böblingen.

Weiterlesen

Zusammen mit den weiteren Betrieben am Standort liegt das Beschaffungsvolumen bei rund 19 Millionen Kilowattstunden Strom. Dies entspricht dem Strombedarf von über 6.000 Haushalten. Der Ökostrom-Bezug entspricht einer CO2-Ersparnis von über 7.500 Tonnen und ist vergleichbar mit der jährlichen CO2-Aufnahme von über 600.000 Bäumen. „Wir freuen uns, dass international aktive Unternehmen auf Nachhaltigkeit setzen“, erklärt SWBB-Geschäftsführer Gerd Hertle. „Wir sind dafür der richtige Partner in Böblingen.“ 

„Klimaschutz und ein nachhaltiger Umgang mit begrenzten Ressourcen sind ein wesentlicher Teil unserer Firmenphilosophie“, so Hans-Jürgen Wagner, Managing Director & CEO der Advantest Europe GmbH: „Wir kommunizieren dies gerade in der heutigen Situation, in der die Umwelt von der Krise zu profitieren scheint. Die Corona-Pandemie veranlasst uns, auch einen Moment innezuhalten und darüber nachzudenken, wie wir die Zukunft der Welt gemeinsam langfristig gestalten wollen.“ 

„Wir setzen auf Strom aus erneuerbaren Energien, da Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung Teil unserer Firmenkultur sind,“ so Dr. Joachim Peerlings, Vorsitzender der Geschäftsführung bei Keysight Technologies in Deutschland: „Als führendes Technologieunternehmen wollen wir die Umsetzung der Energiewende vor Ort stärken und somit Beiträge für den Klimaschutz am Standort Böblingen leisten.“ 

„Die Stadtwerke Böblingen sind ein zukunftsorientiertes und innovatives Dienstleistungsunternehmen. Wir konzipieren moderne Beschaffungslösungen, die auf unsere Kunden in der Region ausgerichtet sind“, erklärt SWBB-Geschäftsführer Gerd Hertle. „Der Strommarkt bietet mehr als den klassischen, konventionellen Stromeinkauf. Gemeinsam mit unseren Kunden blicken wir über den Tellerrand und finden maßgeschneiderte Beschaffungsmodelle.“  

Über Advantest 

Advantest ist der führende Hersteller von automatischen Test- und Messgeräten, die bei der Entwicklung und Produktion von Halbleitern eingesetzt werden. Technischen Innovationen wie 5G, Internet der Dinge (IoT), autonomes Fahren, künstliche Intelligenz (KI) oder maschinelles Lernen führen zu einem stetig wachsendem Halbleitermarkt. Die winzigen Chips in all den Produkten werden stets komplexer und leistungsfähiger. Sie erledigen unzählige Aufgaben in einer atemberaubenden Geschwindigkeit. Jeder Chip eines High-Tech Produktes durchläuft in allen Phasen des Entwicklungs- und Produktionsprozesses zahlreiche komplexe Tests. Die Halbleitertestsysteme von Advantest stellen dabei die einwandfreie Funktion der elektronischen Bauteile sicher.  

Böblingen ist ein wesentlicher Forschungs- und Entwicklungsstandort des internationalen Konzerns. Hier werden neueste Technologien im Bereich Halbleitertest entwickelt und vor Serienfertigung in Betrieb genommen. Die Systeme kommen bei den führenden Chipherstellern weltweit zum Einsatz.  
Advantest wurde 1954 in Tokio gegründet. Die erste Niederlassung in Europa wurde 1982 eröffnet. Mittlerweile hat das Unternehmen Tochtergesellschaften rund um den Globus. Der Bereich Halbleitertest am Standort Böblingen wurde ursprünglich von Hewlett-Packard ins Leben gerufen und gehört seit 2011 zu Advantest. Weltweit beschäftigt der Konzern über 5000 Mitarbeiter, davon mehr als 800 in Europa. 

Weitere Informationen über Advantest finden Sie unter:  www.advantest.com

Über Keysight Technologies 

Keysight Technologies ist ein weltweit führendes Technologieunternehmen auf dem Gebiet der elektronischen Messtechnik und in mehr als 100 Ländern präsent. Die Lösungen von Keysight optimieren Netzwerke und helfen elektronische Produkte schneller und kostengünstiger auf den Markt zu bringen – von Entwurfssimulation, Prototypenvalidierung, bis zum Fertigungstest, zur Optimierung in Netzwerken und Cloud Umgebungen. Gemeinsam mit unseren Kunden arbeiten wir an Technologien der nächsten Generation in den Bereichen 5G, Automobil, Internet der Dinge (IoT) und Datenzentren. Im Geschäftsjahr 2019 erzielte Keysight einen Umsatz von 4,3 Milliarden US-Dollar.  

Keysight in Deutschland 

Keysight Technologies in Deutschland beschäftigt rund 700 Mitarbeiter, die meisten davon in Böblingen. Am Hauptsitz in Böblingen, gegründet 1959 als erstes Werk von Hewlett-Packard in Europa, werden Testlösungen für den Automobil¬markt, Ausbau der optischen Netze und Datencenter entwickelt und vermarktet. Keysight‘s Testlösungen gehören zu den weltweit führenden Produkten der Test- und Messtechnik. 

Weitere Informationen über Keysight Technologies finden Sie unter www.keysight.com und auf Facebook, LinkedIn, Twitter und YouTube.

Bildunterschrift 
Klimaschutz funktioniert auch digital und im Home-Office: Jan Kohlmeyer (Stadtwerke Böblingen, Mitte) übergibt Hans-Jürgen Wagner (Advantest, links) und Dr. Joachim Peerlings (Keysight, rechts) die Nachweise für die Ökostromlieferung. 
 

Unternehmen | 28.05.2020

14 Tonnen Geballte Technik | Energiezentrale im Technologie-Park H130 erhält neue Kältemaschine

Seit 2019 betreiben die Stadtwerke Böblingen die Energiezentrale des Technologie-Parks H130 in Böblingen. Aus dieser Energiezentrale werden die Gebäude des Technologie-Parks über ein unterirdisches Rohrleitungsnetz mit Strom, Heizenergie, Kälte und Druckluft versorgt. Der Bedarf an Kühlung für die Produktionsprozesse am Standort ist in den letzten Jahren kontinuierlich angestiegen. Vor allem bei den Hightech-Unternehmen.

Weiterlesen

Bisher gab es für die Kälte-Erzeugung drei Maschinen in der Energiezentrale. Um die Kälteleistung zu steigern, die Betriebssicherheit zu erhöhen und die Produktion zu flexibilisieren, wird eine Kälteerzeugungsmaschine, Baujahr 1998, durch eine neue Maschine mit höherer Leistung ersetzt. Die neue Maschine ist schon rein äußerlich ein wahrer Koloss: Sie wiegt knapp 14 Tonnen, ist sechs Meter lang und etwa zweieinhalb Meter hoch und breit. Die hocheffiziente Kompressionskältemaschine hat eine Kälteleistung von 3.400 Kilowatt (kW). Sie ist mit sechs Verdichtern ausgestattet, wodurch die Maschine auch mit niedrigen Leistungen sehr effizient betrieben werden kann. Durch Redundanzen wird die Betriebssicherheit erhöht: Bei Ausfall eines Verdichters kann die Maschine mit den übrigen Verdichtern weiter betrieben werden. Dank eines ölfreien Systems und dem umweltschonenden Kältemittel arbeitet die neue Maschine verglichen mit dem in die Jahre gekommenen Vorgänger viel ökologischer. Und was die neue Maschine noch von der alten unterscheidet:  Die Auslegung berücksichtigt im Mittel höhere Außentemperaturen von bis zu 36°C.

„Die Energieversorgung des Technologieparks weiter zu entwickeln, war und ist für uns ein besonderer Ansporn“, erklärt Alfred Kappenstein, technischer Geschäftsführer der Stadtwerke Böblingen. „Mit der neuen, leistungsstarken Kälteerzeugungsmaschine richten wir die Energieversorgung auf den individuellen Bedarf der Unternehmen am Standort aus. Wir sind froh, mit unserer Expertise zum reibungslosen Betrieb des Technologieparks beitragen zu können“, sagt Alfred Kappenstein, Geschäftsführer der Stadtwerke Böblingen.

Moderne Energieversorgung im Technologie-Park H130

2018 wurden im Böblinger Technologie-Park Photovoltaik-Anlagen (PV-Anlagen) installiert, die eine Gesamtleistung von etwa 950 Kilowatt (kW) haben. Die zweitgrößte Aufdach-PV-Anlage in Böblingen war ein erster Meilenstein auf dem Weg, die Energieversorgung am Technologie-Park zu modernisieren. Die Errichtung und Inbetriebnahme eines Blockheizkraftwerks (BHKW) der Stadtwerke wurde als weiteres Highlight 2019 abgeschlossen. Die kombinierte Strom- und Wärmeerzeugung (Kraft-Wärme-Kopplung/KWK) macht das BHKW hocheffizient. Die Anlagen – PV-Module und BHKW – verfügen über ein gemeinsames Einspeisemanagement. 2019 verlegten die Stadtwerke eine zusätzliche Kälteleitung mit einer Länge von rund 200 Metern. Nun folgte die neue Kälteerzeugungsmaschine und ergänzt das Versorgungskonzept.

Unternehmen | 05.05.2020

Stadtwerke Outdoor Challenge 110.000 Kilometer für den guten ZWeck

Das überragende Ergebnis steht fest: Bei der Outdoor Challenge der Stadtwerke Sindelfingen und Böblingen sind die Bürgerinnen und Bürger der Nachbarstädte mehr als zweimal um die Welt gelaufen. Sensationelle 109.873 Kilometer wurden beim Joggen, Radfahren, Spazierengehen oder mit Rollern und Inlinern für den guten Zweck zurückgelegt. 

Weiterlesen

Sindelfingen lag nach dem letzten Tag mit sagenhaften 58.553 Kilometern und etwa 7.000 Kilometern vor Böblingen. Am Dienstag, 5. Mai, fand – selbstverständlich unter Einhaltung aller Hygieneregeln und mit gebührendem Sicherheitsabstand – die Scheckübergabe an die beiden Bürgerstiftungen statt. Der Bürgerstiftung Sindelfingen kommen von den Stadtwerken Sindelfingen 4.355 Euro zu Gute. Die Böblinger Stiftung kann sich über 3.632 Euro von den heimischen Stadtwerken freuen.

Beide Stadtwerke lösten zudem ihr Versprechen ein, eine 500 Euro-Prämie für erreichte 25.000 Kilometer zu zahlen. Doch auch dieses Ziel war schnell erreicht. Die Organisatoren der Outdoor Challenge, Karen und Axel Stahl vom Sport Stahl Eventservice, konnten kurzfristig als Motivationsspritze für alle Läufer und Radler zwei weitere Sponsoren ins Boot holen: Die Kreissparkasse Böblingen übernahm spontan 10 Cent pro Kilometer von 20.000 bis zur 30.000 Kilometermarke, die Ralf Sklarski Bauunternehmen GmbH & Co. KG nochmal bis zu den magischen 40.000 Kilometern. Ab 40.000 Kilometer haben sodann die beiden Stadtwerke nochmal den Staffelstab für die Spenden übernommen.

„Wir sind von dem Erfolg der Challenge überwältig. Böblingen hat sagenhafte 51.320 Kilometer für den guten Zweck gesammelt. Damit hätten wir, ehrlich gesagt, nicht gerechnet. Vielleicht hat aber auch der Wettkampfgedanke im direkten Vergleich mit Sindelfingen zu diesem Ergebnis beigetragen“, schmunzelt Alfred Kappenstein, technischer Geschäftsführer der Stadtwerke Böblingen. „Ich habe selbst auch immer meine Kilometer eingereicht und viele unserer Mitarbeiter auch. Die Stadtwerke Outdoor Challenge hat zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: Die Menschen wurden zu mehr Bewegung animiert. Vor allem jetzt, wo Sportstätten und Fitness-Studios geschlossen sind und viele den ganzen Tag im Home-Office und im Büro sitzen, tut Bewegung an der frischen Luft uns allen gut. Und wir haben in diesen herausfordernden Zeiten etwas für einen guten Zweck getan“, resümiert Kappenstein bei der Scheckübergabe an Heike Wirtz, Geschäftsführerin der Böblinger Bürgerstiftung.

„Nach unserer erfolgreichen Stadtwerke-Laufchallenge vor ein paar Wochen für den Verein „Menschen in Not e.V.“ habe ich mich sehr gefreut, dass wir dieses tolle Event nun wiederholen und die Stadtwerke-Kollegen aus Böblingen für diese gemeinsame Aktion gewinnen konnten. Dieses Mal hatten wir Sindelfinger einen kleinen Erfahrungsvorsprung – beim nächsten Mal wird sich das Blatt aber vielleicht zugunsten Böblingens wenden. Jetzt wissen die Böblinger, wie es geht“, witzelt Dr. Karl Peter Hoffmann, Geschäftsführer der Stadtwerke Sindelfingen. „So oder so sind die Profiteure die beiden Bürgerstiftungen und damit die Bürger unserer Städte, aber auch die Menschen, die wir dazu animieren konnten, mit Familie und Freunden Sport zu treiben und sich zu bewegen. Mit Karen und Axel Stahl haben wir zudem kompetente und bewährte Partner aus der Region, mit denen die Challenge zu diesem wunderbaren Erfolg geführt werden konnte. Ich bin sicher: Es wird eine Neuauflage der Stadtwerke Böblingen und Sindelfingen Outdoor Challenge geben“, erklärt Dr. Karl-Peter Hoffmann. „Ich glaube, die Kollegen aus Böblingen wollen Revanche und wir wollen unseren Titel ja auch verteidigen“.

Heike Wirtz, Geschäftsführerin der Bürgerstiftung Böblingen, bei der Scheckübergabe: „Wir bedanken uns sehr herzlich  bei  den beiden Stadtwerken und Stahl Sport Shop für diese tolle Aktion. Insbesondere danken wir den Stadtwerken Böblingen für die damit verbundene Spende an unsere Bürgerstiftung. Durchschnittlich hat jede Böblingerin und jeder Böblinger 1.023 Meter zurückgelegt – das ist eine beachtliche sportliche Leistung! Die Outdoor Challenge ist die perfekte Ergänzung zu den weiteren Projekten, die wir speziell in der Corona-Krise unterstützen wollen.“

Dr. Joachim Schmid, Vorstandsvorsitzender der Bürgerstiftung Sindelfingen: „Im Namen der Bürgerstiftung Sindelfingen möchte ich mich ganz herzlich bei Stahlsport und den Stadtwerken für die großartige Idee bedanken. Gerade in diesen Zeiten gibt es nichts Gesünderes und Erholsameres, als sich im Freien und der wunderschönen Natur zu bewegen. Auch wir haben dazu beigetragen, um für unsere Stadt möglichst viele Kilometer zu sammeln.“

 Kai Westerfeld, Leiter Property Management Frankfurt für den Technologiepark H130, und Gerd Hertle, Geschäftsführer der Stadtwerke Böblingen besiegeln die Partnerschaft.

Fernwärmekunden erhalten Rückzahlungen
 

In den nächsten Tagen finden die Fernwärmekunden eine erfreuliche Nachricht im Briefkasten: Die meisten Kunden erhalten Rückzahlungen für die vergangenen Jahre. Sie erhalten außerdem eine Änderungsvereinbarung zur Unterschrift, damit sie auch zukünftig von den, in einer Mediation vereinbarten, günstigeren Preisen profitieren können.

Weiterlesen

In zahlreichen Gesprächen hatten die Interessengemeinschaft Fernwärme Böblingen e.V., die Stadt Böblingen und die Stadtwerke Böblingen ein neues Preismodell erarbeitet, das gleichbleibende Preise rückwirkend ab dem 01.08.2015 und noch bis zum 31.12.2023 festschreibt. Im Rahmen einer Mediation wurde darüber ein breiter gesellschaftlicher Konsens erreicht, der bei einer außerordentlichen Mitgliederversammlung der IG Fernwärme e.V. einstimmig angenommen wurde. Anfang des Jahres hat sich auch die Energiekartellbehörde des Landes Baden-Württemberg dem Mediationsergebnis angeschlossen.

Gutschriften für die Jahre 2015 bis 2019

Kunden erhalten in den nächsten Tagen eine Information, in der sie ihre individuellen Rückerstattungen für die Jahre 2015 bis 2019 nachvollziehen können.

  • Im Anschreiben erklären die Stadtwerke den Hintergrund und geben eine Übersicht über die Inhalte.
  • Beigelegt ist zudem eine Änderungsvereinbarung, mit der sich die Kunden die neuen günstigeren Preise für das laufende Jahr und die Zukunft sichern können. Dies ist juristisch zwingend notwendig, weil Anbieter Preise auch bei Preissenkungen wie hier nicht einseitig rückwirkend ändern dürfen.
  • Auf einer gesonderten Seite werden die Rückerstattungen jahresscharf dargestellt.
  • Zudem liegt ein ausführlicher Fragen- und Antworten-Katalog bei.
  • Die alten Formulierungen im Preisblatt werden den neuen Formulierungen für das Festpreismodell gegenübergestellt.

„Das Preismodell regt zum Energiesparen an, entlastet kleine Anschlüsse und enthält eine Festpreis-Garantie bis 31. Dezember 2023“, wirbt Gerd Hertle für das neue Preismodell. „Wir hoffen, dass wir alle Kunden für dieses gemeinsam erarbeitete Modell gewinnen und unsere Kunden die Änderungsvereinbarung unterzeichnen.“

„Das Festpreismodell hat einen gesellschaftlichen Konsens ermöglicht. Ich freue mich, dass die in der Mediation vereinbarte Rückzahlung nun bei den Kunden ankommt“, so Böblingens Oberbürgermeister Dr. Stefan Belz. „Mit niedrigen Preisen kann Fernwärme der zentrale Baustein für mehr Klimaschutz in unserer Stadt werden und die Wärmewende vorantreiben.“

„Wir wollten eine Preisstruktur, bei der sich Energiesparen lohnt und bei der kleine Kunden nicht benachteiligt werden. Wir wollten außerdem ein Preisniveau, mit dem unsere Fernwärme auch attraktiver für diejenigen wird, die ihre alten Heizungen in den kommenden Jahren erneuern müssen. Diese Ziele haben wir in der Mediation erreicht.“, meint Peter Aue, Pressesprecher der IG Fernwärme.

Wir haben für Sie ein Dokument mit den wichtigsten Fragen und Antworten rund um den Tarif Schönbuch | Wärme | Garant und die Rückzahlungen an die Fernwärmekunden erstellt. Dieses finden Sie hier.

Nixenschwimmen im Hallenbad Böblingen

Service | 20.04.2020

NeuE Rechtsverordnung der LAndesregierung - SWBB REAGIEREN AUF DIE NEUEN BEDINGUNGEN

Am späten Abend des 17.04.2020 hat die baden-württembergische Landesregierung die neue Corona-Rechtsverordnung bekannt gegeben. Die Stadtwerke Böblingen reagieren darauf wie folgt:

Weiterlesen

Die Schließzeit des Kundenzentrums in der Wolfgang-Brumme-Allee gilt weiterhin bis vorerst Sonntag, den 3. Mai 2020. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind für die Kunden auf den anderen Kommunikationswegen weiterhin erreichbar:

  • E-Mail: service@stadtwerke-bb.de
  • Telefon: 0 70 31/21 92 22 (Montag bis Donnerstag 9 bis 15 Uhr und Freitag 9 bis 14 Uhr)
  • Fax: 0 70 31 / 21 92 80
  • Post: Stadtwerke Böblingen, Kundenzentrum, Wolfgang-Brumme-Allee 32, 71032 Böblingen

Störungen können weiterhin wie folgt gemeldet werden:

  • Strom:  0800 / 36 29 477 (Netzbetreiber Netze BW)
  • Gas: 0800 / 36 29 447 (Netzbetreiber Netze BW)
  • Fernwärme und Wasser: 0 70 31 / 72 63 99 (Stadtwerke Böblingen)

Das Hallenbad und die Sauna in der Schönaicher Straße bleiben ebenfalls geschlossen und beenden somit die Hallenbad-Saison 2019/2020. Es finden keine Zählerwechsel und Ablesungen bis vorerst 3. Mai 2020 statt.

Als Betreiber sogenannter kritischer Infrastrukturen sind die Stadtwerke Böblingen mit ihrem Krisen- und Notfallmanagement gut aufgestellt. Neben Vorsorgemaßnahmen zum Schutz der Mitarbeiter ist die Sicherstellung der Versorgung der Stadt mit Energie, Wasser und Wärme das oberste Ziel. „Derzeit sehen wir wegen der Corona-Pandemie kein Risiko für die Versorgungssicherheit in Böblingen. Wir treffen weitreichende organisatorische und personelle Maßnahmen, um die höchst mögliche Versorgungssicherheit auch bei einer länger andauernden Pandemie zu gewährleisten“, so SWBB-Geschäftsführer Alfred Kappenstein, Leiter des Krisenstabs bei den SWBB. „Ein wichtiger Baustein ist die Kooperation mit den Stadtwerken Tübingen, Reutlingen, Herrenberg, Ludwigsburg und Sindelfingen sowie mit der Ammertal-Schönbuchgruppe. Wir unterstützen uns gegenseitig, sollte es  zu Personal- oder Materialengpässen kommen“.  
 

Weitere Informationen rund um die Corona-Pandemie finden Sie hier.

Nixenschwimmen im Hallenbad Böblingen

Service | 30.03.2020

Corona-Krise
Wir sichern die Versorgung Böblingens

Als Betreiber sogenannter kritischer Infrastrukturen sind die Stadtwerke Böblingen (SWBB) mit ihrem Krisen- und Notfallmanagement gut aufgestellt. Neben Vorsorgemaßnahmen zum Schutz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist die Sicherstellung der Versorgung der Stadt mit Energie, Wasser und Wärme das oberste Ziel.

Weiterlesen

Derzeit sehen wir wegen der Corona-Pandemie kein Risiko für die Versorgungssicherheit in Böblingen. Wir treffen weitreichende organisatorische und personelle Maßnahmen, um die höchst mögliche Versorgungssicherheit auch bei einer länger andauernden Pandemie zu gewährleisten“, so SWBB-Geschäftsführer Alfred Kappenstein, Leiter des Krisenstabs bei den SWBB. „Ein wichtiger Baustein ist die Kooperation mit den Stadtwerken Tübingen, Reutlingen, Herrenberg, Ludwigsburg und Sindelfingen sowie mit der Ammertal-Schönbuch-Gruppe. Wir unterstützen uns gegenseitig, sollte es zu Personal- oder Material-Engpässen kommen.“

Das Hallenbad und die Sauna an der Schönaicher Straße bleiben vorerst bis zum 19. April 2020 geschlossen. 
Gleiches gilt für das Kundenzentrum in der Wolfgang-Brumme-Allee . Die telefonische Erreichbarkeit des Kundenservice ist eingeschränkt: Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind telefonisch unter 07031 / 21 92 - 22 von Montag bis Donnerstag von 9:00 bis 15:00 Uhr und freitags von 9:00 bis 14:00 Uhr erreichbar. Per E-Mail an service@stadtwerke-bb.de, per Post oder Fax (07031 / 2192 - 80) können sich die Bürgerinnen und Bürger selbstverständlich jederzeit an die SWBB wenden. 

Ziel unserer internen Maßnahmen ist es, die Verbreitung des Virus über die Arbeitsstätten nach Möglichkeit zu minimieren oder zu verhindern. Die überwiegende Mehrheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtwerke arbeitet deshalb dort, wo es die Betriebsabläufe zulassen und wo immer es möglich ist, bereits seit zwei Wochen im Homeoffice. 

Auch im technischen Bereich haben die SWBB umfassende organisatorische Maßnahmen umgesetzt: Die Betriebsgruppe Technik und Netze arbeitet in zwei Gruppen im Schichtdienst und befindet sich entweder vor Ort oder in Arbeitsbereitschaft zuhause. Für das Gelände der Betriebszentrale in der Ernst-Reuter-Straße gelten strenge Zutrittsbeschränkungen: Bis auf weiteres darf niemand externes ohne vorherigen Ankündigung die Betriebszentrale betreten! Das Zählerwesen wurde vollständig ausgesetzt. 

Der Bau von neuen Hausanschlüssen und sonstige Baumaßnahmen werden aber weiterhin ausgeführt, um die Geschäftstätigkeit der Stadtwerke und ihren Partnerfirmen nicht zum Erliegen zu bringen. Rohrbrüche, Notversorgungen und Störungsbeseitigungen werden weiterhin abgearbeitet.

Unser Trinkwasser ist sicher
Die Stadtwerke Böblingen versorgen Böblingen zuverlässig mit Wasser und stehen in einem engen Austausch mit der Bodensee-Wasserversorgung und der Ammertal-Schönbuch-Gruppe, von welcher wir das Wasser für Böblingen beziehen. Eine Übertragung des Corona-Virus SARS-CoV-2 erfolgt nach derzeitigem Wissensstand vor allem über den direkten Kontakt zwischen Personen oder über kontaminierte Flächen. Trinkwässer, die unter Beachtung der allgemein anerkannten Regeln der Technik gewonnen, aufbereitet und verteilt werden, sind sehr gut geschützt. Eine Übertragung des Corona-Virus über die öffentliche Trinkwasserversorgung ist nach derzeitigem Kenntnisstand höchst unwahrscheinlich.

Fakt ist: Auf eine sichere Energieversorgung können sich in Böblingen alle verlassen. In dieser Krise wird niemand ohne Strom, Gas, Wasser oder Wärme sein.

Weitere Informationen rund um die Corona-Pandemie finden Sie hier.

 Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtwerke stehen im Kundenzentrum für alle Fragen rund um die Versorgung zur Verfügung.

Strom | 04.02.2020

Stadtwerke klären auf: wechsel des Stromanbieters bei Preiserhöhung

Die Strompreise an der Energiebörse sind zuletzt erheblich gestiegen: Viele Haushalte haben daher eine Preiserhöhung von ihrem aktuellen Stromanbieter erhalten. 
Sie können etwas tun: Schon vor Jahren wurde der Strommarkt für den Wettbewerb geöffnet. Viele Haushalte sind bereits zu einem neuen Anbieter gewechselt. Besonders für Haushalte im Grundversorgungstarif besteht größtes Einsparungspotential.

Weiterlesen

„Grundversorgung“ – das klingt nach Fürsorge und Wohlbefinden. Was viele Strom- und Gaskunden nicht ahnen: Dahinter steckt die teuerste Versorgungsart. Ein Tipp: Werfen Sie einen Blick auf Ihre Stromrechnung. In Böblingen heißt die Grundversorgung der EnBW ‚Komfort‘.

Viele Kunden kennen eigenen Tarif nicht

Der sogenannte Grundversorgungsvertrag kommt durch die bloße Entnahme von Strom oder Gas aus der Leitung zu Stande. Eine Unterschrift ist nicht erforderlich. Somit sind sich viele Bürgerinnen und Bürger gar nicht bewusst, zu diesen Konditionen beliefert zu werden.

Außerordentliches Kündigungsrecht bei Preiserhöhung

Gesetze zum Verbraucherschutz bieten den Stromkunden viel Sicherheit. Erhöht der Stromlieferant die Preise, können Kunden außerordentlich kündigen. Die Kündigung muss an den bisherigen Stromanbieter gerichtet werden. Ein Muster für eine Sonderkündigung kann auf der Website der Stadtwerke Böblingen abgerufen werden.

Neuen Anbieter finden: Strom von den lokalen Stadtwerken

Haushalte sollten sich die Frage stellen, was ihnen wichtig ist. Meist sind Preis, Beratung oder Ökologie ausschlaggebend. Die Sicherheit und Erreichbarkeit lenken den Blick hin zum Versorger im Ort, der zumeist auch über einen kommunalen Hintergrund verfügt.

Wechseln ganz leicht gemacht

Der Wechsel ist einfacher als viele denken. Im Idealfall wechseln Sie bequem von zuhause vom Sofa aus. Der Vertragsabschluss ist komplett online möglich. Sie brauchen fast gar nichts zu machen. Die Kündigung Ihres bisherigen Vertrages und die übergangsfreie Belieferung mit Energie übernimmt in der Regel Ihr neuer Energielieferant. Sie brauchen weder neue Leitungen, noch laufen Sie Gefahr, ohne Strom da zu stehen. Die durchgehende Versorgung mit Energie ist sogar gesetzlich festgeschrieben. Da kann keiner dran rütteln.

Beratungsangebot im Kundenzentrum

Wechselwillige können ebenso das Beratungsangebot der Stadtwerke Böblingen direkt im Kundenzentrum in der Wolfgang-Brumme-Allee im Kauf-Centrum kostenlos nutzen. Die Öffnungszeiten sind Montag und Donnerstag von 10.00 bis 16.00 Uhr. Außerdem ist die Kundenberatung der Stadtwerke erreichbar unter 0 70 31 / 21 92 22 oder service@stadtwerke-bb.de. Oder Sie nutzen ganz einfach und bequem den online Tarifrechner unter www.stadtwerke-boeblingen.de.
 

 Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtwerke stehen im Kundenzentrum für alle Fragen rund um die Versorgung zur Verfügung.

Strom | 03.02.2020

Stadtwerke Böblingen Wechseln Wasser- und Fernwärmezähler

Wasser- und Fernwärmezähler müssen einwandfrei funktionieren. Nur so ist eine korrekte Abrechnung des Verbrauchs möglich. Nach dem sogenannten „Eichgesetz“ sind wir als Stadtwerk verpflichtet, die Zähler turnusmäßig auszutauschen. Alle Böblinger Haushalte, die von diesem turnusmäßigen Wechsel betroffen sind, erhalten deshalb bis Jahresende neue Zähler.

Weiterlesen

Kunden werden im Vorfeld angeschrieben

Der Zählerwechsel wird durch die Monteure der Stadtwerke Böblingen durchgeführt. Unsere Mitarbeiter können sich entsprechend ausweisen. Alle betroffenen Kunden haben bereits Ende Januar eine Ankündigung für den Wechsel erhalten. Die genaue Terminierung erfolgt im Laufe des Jahres. „Falls wir unsere Kunden im vorgeschlagenen Zeitraum nicht antreffen, hinterlassen unsere Mitarbeiter eine Informationskarte mit der Bitte um Rückruf, sodass ein neuer Termin für den Zählerwechsel individuell abgestimmt werden kann“, erklärt David Hubel vom technischen Kundendienst der Stadtwerke.

Kosten entstehen nicht

Kosten entstehen keine. Der Austausch geht schnell und sauber vonstatten. „Nur sollte für einen reibungslosen Austausch gewährleistet sein, dass die Zähler frei zugänglich sind und die Monteure ausreichend Platz haben für den Wechsel“, so Hubel.

Bei Rückfragen zum Zählerwechsel wenden Sie sich bitte an hausanschluesse@stadtwerke-bb.de oder an unseren Kundenservice unter der Telefonnummer 0 70 31 / 21 92 22.

Seite drucken